SV Herbern als fairstes Team der Landesliga 4

+
Daniel Krüger vom SV Herbern im Zweikampf.

Herbern - Fußball-Landesligist SV Herbern ist beim Staffeltag der Landesliga 4 als fairste Mannschaft der Vorsaison ausgezeichnet worden. Der Staffeltag fand am Montagabend in Gelsenkirchen in den Vereinsräumen des Meisters YEG Hassel statt.

Anwesend waren die Vertreter aller 15 Vereine, die in der kommenden Saison in der Liga vertreten sind. „Es war eine relativ kurze Geschichte, wir waren in einer Stunde durch“, berichtete Frank Heidemann, der den SV Herbern als Sportlicher Leiter in Hassel vertrat.

Fairness hat nur minimal zugenommen

Interessante Neuigkeiten gab es dennoch. Nur drei Fälle wurden während der Saison 2014/15 vor der Spruchkammer verhandelt. Auch, was die Zahl der Gelben Karten angeht, hat die Fairness in der Landesliga 4 offenbar zugenommen – wenn auch nur minimal. Exakt 1100 Verwarnungen hat es in der vergangenen Spielzeit gegeben, 1108 waren es in der Saison 2013/14 gewesen.

„Ich hatte damit gerechnet, dass die Zahl nach Einführung der Gelbsperre um die Hälfte zurückgeht“, zeigte sich Staffelleiter Gerhard Rühlow enttäuscht. „Aber ich bin Realist: Das ist die Entwicklung in nur einer Staffel.“

Staffelleiter Rühlow ist für Gelbsperre

Nicht zuletzt deshalb befürwortet der Staffelleiter die Sperre nach wie vor: „Die betreffenden Spieler müssen immerhin einen Spieltag zuschauen. Man muss sich auch zusammenreißen können.“

Wie schon in der vergangenen Saison wird der SV Herbern 2015/16 seine Spiele auch in den Wintermonaten jeweils um 15 Uhr austragen, und nicht – wie die Ligakonkurrenten, um 14.30 Uhr (November) oder um 14.15 Uhr (Dezember). Der Grund: Der SVH hat auf beiden Plätzen an der Werner Straße und am Siepenweg Flutlicht. - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare