Gurbet Spor: Keiner kriegt Freigabe – Überblick über Auf- und Absteiger

Coskun Bayir

BERGKAMEN - Coskun Bayir, Spielertrainer von Kreisliga-A-Absteiger Gurbet Spor Bergkamen, wird den Verein nach dieser Saison verlassen. „Das steht schon sei einem halben Jahr fest“, erklärte der Spielertrainer. Wo Bayir in der nächsten Saison spielen wird, will er unter der Woche bekannt geben.

Er wird, ebenso wie alle anderen Abgänge, allerdings keine Freigabe bekommen. „Die bekommt keiner“, erklärt Adnan Göleli, der als Macher bei Gurbet Spor erst einmal den Abstieg verkraften muss. Speziell enttäuscht ist er auch von Winter-Neuzugang Ilhan Islak. „Er ist wie ein kleiner Bruder, hat mich aber fußballerisch total enttäuscht.“ Islak wird mit dem KSC in Verbindung gebracht.

Für den Abstieg macht er interne Querelen in der Mannschaft verantwortlich. Die einzelnen türkischen Volksgruppen, zu denen auch Kurden und Aleviten gehören, waren sich nicht immer grün. „Und dazu kommt noch meine lange Sperre nach der Manipulation. Ich hatte das aufgedeckt und wurde gesperrt. Und meine Bewährungsstrafe nach einem erneuten Platzverweis war lächerlich. Hätte ich drei, vier Spiele mehr gemacht, hätten wir den fehlenden Punkt mit Sicherheit geholt“, meint Adnan Göleli.

Der Manipulationsskandal von vor zwei Jahren wirkte mit der 18 Monate langen Sperre für Göleli bis in die gerade abgelaufene Saison hinein nach.

Nun steht ein Neuaufbau an, an dem sich interessierte Spieler beteiligen dürfen. Adnan Göleli wird diesen Prozess bei Gurbet Spor weiter begleiten. „Jetzt erst recht. Bis wir einen Trainer haben, mache ich das mit Erkan Genc als Co-Trainer.“ In spätestens zwei Jahren soll die Rückkehr in die Kreisliga A perfekt sein. - fraz/tm

Interessierte Spieler wenden sich an Adnan Göleli unter Telefon 0178-69-17-173

Auch wenn es mit der SG Massen und der SpVg Bönen zwei Bezirksliga-Aufsteiger geben sollte, wird es keinen weiteren Nachrücker in die Kreisligen A1 und A2 (Unna/Hamm) geben. „Steigen beide auf, wird in einer Staffel mit 15 Vereinen gespielt. Und auch wenn sich die SG Fröndenberg/Hohenheide wie angekündigt zurückzieht, dann gibt es zwei Staffeln mit 15 Vereinen. Das ist fix“, sagt Staffelleiter Horst Weischenberg.

Neu in der Kreisliga A sind die Bezirksliga-Absteiger Königsborn und VfL Kamen sowie als Aufsteiger Arminia Hamm, Hammer SpVg III, BR Billmerich und SV Frömern.

Als Absteiger in die Kreisliga B stehen Gurbet Spor Bergkamen, TIU Rünthe, SV Afferde und TuS Uentrop II fest. Die weiteren Entscheidungen im Überblick:

Absteiger aus der B-Liga zur Kreisliga C: Maroc Hamm, Weddinghofen II, SuS Oberaden II, SG Bockum-Hövel V

Aufsteiger aus der Kreisliga C zur Kreisliga B: SSV Hamm II, Yunus Emre Hamm, RW Unna, FC Overberge II

Absteiger aus der C-Liga zur Kreisliga D: SG Bockum-Hövel VI und BSV Heeren III; drei weitere Absteiger werden in Entscheidungsspielen wie folgt ermittelt:

15. Juni: SVE Heessen III gegen IG Bönen II

15. Juni: SV Afferde II gegen Fröndenberg-Hohenheide II 22. Juni: Sieger SVE Heessen III/IG Bönen II gegen Sieger SV Afferde II/SC Fröndenberg-Hohenheide II.

Die Verlierer dieser Spiele steigen in die Kreisliga D ab.

Aufsteiger in die Kreisliga C: TuS Germ. Lohauserholz-Daberg VI, Yunus Emre II, Kamener SC II, SuS Lünern II. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare