Großes Finale beim Davertpokal

+
Der SV Herbern bestreitet am heutigen Sonntag die Endrunde beim Davertpokal, Vorjahressieger Davaria Davensberg ist hingegen schon ausgeschieden.

ASCHEBERG -  Großes Finale beim Davert-Pokal: Am heutigen Sonntag steigt die Endrunde bei Hallenspektakel an der Nordkirchener Straße. Besonders die Gruppe B der Zwischenrunde verspricht viel Spannung.

In dieser Gruppe treffen nicht nur die Erst- und Zweitvertretung des SV Herbern aufeinander, auch Gemeindenachbar TuS Ascheberg mischt neben dem VfL Senden mit. Die Sendener ließen mit achtbaren Ergebnissen in ihrer Vorrundegruppe aufhorchen. Es bleibt abzuwarten, ob sie ihre Dominanz weiter fortsetzen können.

In der Gruppe A streiten sich SV Drensteinfurt, SV Bösensell, BW Ottmarsbocholt und Union Lüdinghausen um den Einzug ins Halbfinale, das nur die zwei Besten der Zwischenrundengruppen erreichen.

Hier der Spielplan für die Zwischenrunde (Spiele finden im 20-Minuten-Takt statt):

SV Drensteinfurt – SV Bösensell 13:30 Uhr

SV Herbern II – TuS Ascheberg Ottmarsbocholt – Union Lüdinghausen

SV Herbern – VfL Senden SV Drensteinfurt – BW Ottmarsbocholt

SV Herbern II – SV Herbern

SV Bösensell – Union Lüdinghausen

TuS Ascheberg – VfL Senden

SV Bösensell – BW Ottmarsbocholt

TuS Ascheberg – SV Herbern

SV Drensteinfurt – Union Lüdinghausen

SV Herbern II – VfL Senden

Die Halbfinalspiele sind für 17.40 Uhr und 18.10 Uhr geplant, das Endspiel soll um 19 Uhr steigen. - lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare