Neue Jugendleiter bei Eintracht Werne

+
Horst Voigt ist wieder Jugendleiter bei Eintracht Werne. - Foto: Volkmer

WERNE -  Eintracht Werne hat seit Dienstagabend einen neuen Jugendvorstand. Ab sofort übernimmt Horst Voigt wieder den Posten des Jugendleiters zusammen mit Cafer Yilmaz. Der ist bereits als Schiedsrichter-Obmann im Verein aktiv.

Das wurde im Rahmen einer Vorstandssitzung beschlossen. Voigt und Yilmaz sind damit die Nachfolger der Jugendwartin Melanie Bonkhoff, die vor kurzem von ihrem Amt zurücktrat. Sie bleibt der Abteilung allerdings als Trainerin der E-Jugend verbunden. Auch ihr Mann Angelo Bonkhoff stellte schon vor ein paar Wochen seinen Posten als Eintracht-Geschäftsführer zur Verfügung. Auch Bonkhoff war bis zu seinem Amtsverzicht stark in der Jugendarbeit engagiert.

„Es ging so langsam in den Keller“

„Wir machen das erst einmal kommissarisch, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist“, sagt Horst Voigt.

Voigt war früher schon Eintracht-Jugendleiter und stellte diesen Posten im Februar 2014 – damals aus persönlichen Gründen – zur Verfügung. In seiner Amtszeit stellte die Eintracht Teams in allen Altersklassen und er rührte auch kräftig die Werbetrommel etwa durch Vereinsjugendtage. Mittlerweile hat sich die Zahl der Jugendteams deutlich reduziert. Zuletzt wurde Mitte März die A-Jugend abgemeldet, dazu stellt der Verein in dieser Saison bei den F-Junioren kein Team. Die Mini-Kicker wurden aber mittlerweile nachgemeldet.

Aktuell hat der Verein fünf Jugendteams, ab der kommenden Saison sollen wieder alle Altersstufen besetzt sein. „Bei der A-Jugend wird es schwer, bei der F-Jugend sind wir auf einem guten Weg“, sagt Voigt, der sich nun „zunächst einmal einen Überblick verschaffen“ will. „Wir wollen neue Spieler und neue Trainer holen, da wird sich einiges tun“, erklärt der 50-Jährige. „Mit der Jugend ging es so langsam in den Keller. Nach dem Rückzug der A-Jugend musste sich dringend etwas verändern“, begründet Cafer Yilmaz seine Entscheidung, in der Jugend Verantwortung zu übernehmen.

Gerade mit Blick auf die neue Saison und dem Start im neuen Kreis Unna/Hamm wurde dies dringend Zeit. „Alle Trainer und Betreuer bei uns waren ziemlich verunsichert. Wir müssen sehen, dass wir die neue Saison vorbereiten. Und wir wollen wieder offensiver werden“, zeigt sich Horst Voigt voller Tatendrang. - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare