Lars Müller in der BVB-Traditionself erfolgreich

+
Lars, einst auch Kapitän bei RB Leipzig. Müller

Werne - Nach 320 Punktspielen in der ersten und zweiten Bundesliga beendete der Werner Lars Müller 2011 bei RB Leipzig seine durchaus beeindruckende Fußball-Karriere.

Die hatte er 1996 mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit Borussia Dortmund begonnen und mit dem Gewinn des Sachsenpokals als Leipziger Kapitän abgeschlossen.

Auch wenn der bisher erfolgreichste Werner Kicker sich vom Fußball so ziemlich losgesagt hatte – ganz ohne geht es für ihn doch nicht. Ab und an spielt er in der Traditionsmannschaft des BVB mit; so auch am Samstag beim Budenzauber in Lingen.

Und der 39-Jährige, der 2014 den New-York-Marathon in 3:07 Stunden absolviert hat, beeindruckt noch immer mit seiner Fitness.

In der Vorrunde gegen Osnabrück (2:4) und Meppen (5:2), im Halbfinale gegen den Hamburger SV (4:3) und im Finale gegen Twente Enschede (4:7) erzielte der frühere U18-Nationalstürmer und spätere (linke) Außenverteidiger fünf Tore und bereitete weitere BVB-Treffer vor.

Die Torjägerkanone vergab Lars Müller bei zwei Alu-Treffern und weiteren Großchancen. Neben David Odonkor hatte der Werner die längsten Einsatzzeiten. Bester Keeper des Turniers: Jörg Kühl vom BVB, der nie ein Profispiel bestritt und bei GW Selm seine sportliche Heimat hatte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare