Wethmar hat’s wieder in der Hand

A. Lüggert

WERNE - Der am Sonntag spielfreie Bezirksligist Westfalia Wethmar rutschte zwar vom dritten auf den vierten Tabellenplatz ab, hat im Kampf um Platz eins aber trotzdem jetzt wieder alles selbst in der Hand.

Obwohl Klassenprimus SC Husen-Kurl satte fünf Punkte entfernt ist. „Aber Husen hat ein Spiel mehr als wir absolviert und kommt in zwei Wochen zu uns an den Cappenberger See“, ist Spielertrainer Alexander Lüggert schon jetzt auf diesen Vergleich gespannt.

Ohnehin dürfte sich für die Grün-Weißen in naher Zukunft entscheiden, ob und wenn ja, wie lange um die Spitze mitgekämpft werden darf. „Jetzt müssen wir zum Sechsten Ascheberg, dann wartet Husen-Kurl und wir müssen auch noch gegen den Fünften FC Nordkirchen spielen. Das ist ein knallhartes Restprogramm“, war Lüggert der spielfreie vergangene Sonntag deshalb gar nicht so unlieb. - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare