Wethmar erhält Punkte durch Spruchkammer

Wethmar – hier gegen den WSC – hat drei Punkte am grünen Tisch bekommen.

WERNE - Seit Dienstagabend ist es nun offiziell: Westfalia Wethmar liegt im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Bezirklsiga 8 nur noch zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter SC Husen-Kurl.

Der Grund dafür: Die Grün-Weißen bekamen die Punkte aus dem Abbruchspiel bei ÖSG Viktoria Dortmund durch die Bezirksspruchkammer zugesprochen. Die Partie auf Kunstrasen an der Lippstädter Straße war nach 70. Minuten beim Stand von 1:0 für Wethmar beendet worden, nachdem ÖSG-Spieler Björn Abraham nach einer Tätlichkeit gegen Kai Püntmann Rot gesehen hatte, beim Verlassen des Platzes aber noch einmal umdrehte und dem Unparteiischen die Karten aus der Hand schlug.

Der Referee fühlte sich daraufhin bedroht und brach ab. Da die Kammer in Abraham, der für fünf Monate gesperrt wurde, den Alleinschuldigen für den Abbruch sah, wurde die Partie folgerichtig für Wethmar gewertet. „Das war die einzig richtige Entscheidung, alles andere wäre doch sonst eine Einladung zum unfairen Spiel für Mannschaften gewesen, die kurz vor dem Ende im Hintertreffen liegen“, hatte Wethmars Vorsitzender Manfred Chojnicki auch kein anderes Urteil erwartet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare