Werner SC will Husen-Kurl auf Distanz bringen

+
Joel Simon (links) hat sich gegen Overberge am Knöchel verletzt und ist für das Gastspiel des Werner SC beim SC Husen-Kurl fraglich.

Werne - Mit einer Niederlage beim SC Husen-Kurl droht Bezirksligist Werner SC der Absturz in das graue Mittelfeld der Tabelle. „Wir wollen den dritten Platz festigen. Das ist das, was wir selber in der Hand haben“, sagt dementsprechend Trainer Kurtulus Öztürk.

Deshalb ist klar: „Wir müssen sehen, dass wir nach dem Spiel fünf Punkte vor Husen-Kurl liegen.“ Er wolle zwar nicht von einer Drucksituation reden, aber: Ein Sieg soll es schon sein.

19 Punkte haben die Gastgeber aus Dortmund nach einer zwischenzeitlichen Aufholjagd als Siebter auf dem Konto, 21 die Werner – und damit acht weniger als der FC Overberge auf Rang zwei sowie 13 weniger als Spitzenreiter Senden.

„Mit dem Werner SC treffen wir auf eine gute Mannschaft, die vermutlich auch bis zum Ende der Saison oben mitspielen wird“, sagt Husens-Trainer Lange, und: „Die letzten Spiele gegen den Werner SC waren immer extrem eng, insofern erwarte ich ein kampfbetontes Match.“

Personelle Lage: Dem WSC fehlen Bruland zu 90 Prozent und Stöver definitiv durch Verletzungen aus dem Spiel gegen Overberge, Zilligen ist mit Gelb-Rot gesperrt. Dafür sind Baslarli und Klossek zurück im Kader und wohl auch in der Startelf. Fraglich ist der Einsatz von Joel Simon, der sich gegen den FCO ebenfalls eine Knöchelverletzung zugezogen hat. Sollte er ausfallen, erwägt Öztürk die Umstellung vom 4-4-2 mit zwei Sechsern auf ein 4-1-4-1 mit einer Sechs (Klossek). Als Zilligen-Vertreter wird Seifert aus der Innenverteidigung nach links gehen, der Platz neben Giffey würde dann wohl durch Konieczny besetzt.

Auf der anderen Seite sieht’s personell offensichtlich schlechter aus. „Wir pfeifen aus dem letzten Loch“, sagt Trainer Lange.

Ergebnisse: Beim SC Husen-Kurl lief es zuletzt wieder ein wenig schleppend mit drei Spielen in Folge ohne Sieg: Gegen Ascheberg gab’s ein 0:0, gegen den VfB Lünen ein 2:2 und zuvor eine 1:2-Niederlage gegen Nordkirchen. Der letzte Sieg datiert vom 25. Oktober mit dem 8:2 gegen Schlusslicht Bergkamen.

Der WSC unterlag nach zuletzt zehn Spielen ohne Niederlage dem FC Overberge mit 1:2.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Eichwaldstadion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare