WSC verpasst Platz zwei – Wethmar in Aufstiegsrunde

+
Enttäuscht nach der verpassten Aufstiegschance: Spielmacher Marc Schwerbrock, der sein letztes Spiel für den WSC absolviert hat und nach Nordkirchen wechselt.

Bergkamen - Der Werner SC hat die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Landesliga verpasst.

Denn zum einen verlor der uninspiert auftretende Sport Club mit 1:2 (0:0) beim Angstgegner FC TuRa. Zum anderen war schon früh klar, dass die zusätzlich benötigte Schützenhilfe durch den SuS Kaiserau beim Tabellenzweiten Wethmar ausblieb. Die Westfalia gewann deutlich mit 8:1.

„Ich und die Mannschaft hatten schon vorher das Gefühl, dass sich das Wethmar nicht mehr nehmen lässt“, suchte WSC-Trainer Kurtulus Öztürk eine Begründung.

In den ersten 20 Minuten versuchte der Sport Club versucht, gegen engagiert auftretende Gastgeber das Spiel an sich zu reißen. Und der für den gesperrten Janis Leenders in die Startelf gerückte Yannick Eisenbach vergab die Riesenchance zur Führung, als er aus sechs Metern per Kopf nach Rohlmann-Flanke am starken TuRa-Keeper Sebastian Treppe scheiterte (11.). Kurz darauf klärte per Kopf Gün in höchster Not vor WSC-Verteidiger Joel Simon (18.). Schwerbrocks Freistoß aus 25 Metern lenkte Treppe zudem zur Ecke (20.).

Der FC TuRa – für den es um nichts mehr ging – spielte mutig mit. Als Dennis Seifert nach einer Flanke von Matthias Freyermuth aus kurzer Distanz den Ball an den Arm sprang, entschied Schiedsrichter Kosar (Greven) auf Strafstoß. Doch den schwach geschossenen Handelfmeter parierte Keeper Rockel ohne Probleme (28.). Danach ging dem Sport Club die Spielkontrolle verloren. Eine Chance gab es noch der Pause, doch TuRas Damian Manka schoss volley knapp vorbei (37.).

Auch nach der Pause blieb der WSC lange Zeit blass. Und als Dominik Giffey in der eigenen Hälfte den Ball an Manka verlor, lief dieser alleine auf Heese zu und legte auf den freistehenden Matthäus Paracz. Der umkurvte Michael Rockel und schob zum 1:0 ein (54.) – zu diesem Zeitpunkt führte Wethmar 4:1.

Eine Reaktion der Blau-Roten blieb danach aus. Schwerbrocks Freistoß von der Strafraumgrenze aus lenkte Rockel über die Latte (62.). Zehn Minuten später fiel aber der Ausgleich. Nach Flanke von Marc Schwerbrock schoss Eisenbach volley aus zehn Metern zum 1:1 ein (73.). Weitere zehn Minuten später setzte Joel Simon einen Heber auf die Latte (83.) – Wethmar war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vom Platz zwei zu verdrängen.

Fast im Gegenzug beendete WSC-Verteidiger Cengiz Duman einen Ausflug nach vorne nach Manka-Zuspiel und überwand den kurz zuvor eingewechselten Chuck Germino (85.).

FC TuRa: Treppe – Torka, Drieling (46 Beniz), C. Duman, Gün, Penkalla (73. Kleit), Berndt, Krucinski, Freyermuth (78. Topaloglu), Paracz, Manka

WSC: Rockel (78. Germino) – Heese, Simon, Giffey, Seifert, Rohlmann, Schnee, Kozlik (55. Bacak), Schwerbrock, Eisenbach, Durkalic (71. J. Saado)

Tore: 1:0 (54.) Paracz, 1:1 (73.) Eisenbach, 2:1 (85.) C. Duman

Bes. Vork.: Freyermuth scheitert mit Handelfmeter an Rockel (WSC, 28.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare