Wethmar gegen WSC: Vorfreude aufs Gipfeltreffen

+
WSC-Trainer Kurtulus Öztürk

WERNE - Erster gegen Zweiter, Westfalia Wethmar (45 Punkte) gegen Werner SC (44), lautet das mit Spannung erwartete Top-Duell am kommenden Sonntag in der Bezirksliga 8.

Die Trainer Alexander Lüggert (Wethmar) und Kurtulus Öztürk (Werne), der gestern seinen 35. Geburtstag feierte, bereiten ihre Teams mit großer Vorfreude auf das Gipfeltreffen vor. Fünf Tage vor dem Gipfeltreffen am Cappenberger See sprach WA-Mitarbeiter André Wagner mit beiden Trainern.

Welche Rolle spielt das Hinspiel (der WSC siegte 3:0, Anm. d. Red.) für das anstehende Duell?

Alexander Lüggert: Es ist Motivation für uns. Werne hat aus vier Chancen drei Tore gemacht, war brutal effektiv.

Kurtulus Öztürk: Der Sieg ist natürlich in positiver Erinnerung geblieben. Genau wie aktuell hatten wir auch damals eine Serie, spielten sehr konstant. Wir wollen jetzt den nächsten Dreier, auch wenn Wethmar eine saustarke Truppe hat.

Wie wirkt sich die aktuelle Form auf das Spiel aus?

Lüggert: Wir haben aus den Spielen gegen Hannibal und Kemminghausen nur einen Zähler geholt. In der Hinrunde waren es auch nur zwei. Es ist für uns aber noch keine Welt zusammengebrochen, wir liegen weiterhin voll im Soll.

Öztürk: Jedes Spiel hat seinen eigenen Charakter. Wir fahren aber mit einem gewissen Selbstvertauen nach Wethmar. Wir haben uns den zweiten Platz zurückerobert, warum sollten wir am Sonntag nicht wieder Erster sein?

Neun Spiele stehen nach dem direkten Aufeinandertreffen dann noch aus. Wie beurteilen Sie das Restprogramm?

Lüggert: Schlagen wir Werne, wird es für uns leichter. Die ganz starken Gegner sind dann weg. Allerdings haben wir dann immer noch schwere Spiele, in die wir aber mit einem guten Gefühl, dass wir sie gewinnen können, gehen werden.

Öztürk: Hätte Wethmar aktuell vier Punkte Vorsprung, wäre eine Niederlage von uns schon eine Vorentscheidung. So aber nicht. Dann haben wir aber nicht nur Kemminghausen noch vor der Brust, sondern müssen auch über Kaiserau, Langschede oder Nordkirchen reden.

Gibt es eine spezielle Vorbereitung auf das Duell?

Öztürk: Überhaupt nicht. Der Trainingsplan steht. Wir wissen, wie Wethmar spielt und wollen mehr auf uns schauen. Alle Spieler sind fit und topmotiviert.

Lüggert: Nein, wir bereiten uns ganz normal vor und freuen uns auf das Heimspiel am Sonntag.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare