WSC baut Tabellenführung nach Sieg im Top-Spiel aus

+
Ein intensvies Spiel lieferten scih die Westfalia und der Werner SC, hier mit Durkalic (rechts).

WERNE -  Der Werner Sport Club gewinnt das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga (8) gegen Westfalia Wethmar mit 3:0 (1:0) und setzt sich an der Tabellenspitze ab – vier Punkte vor Kemminghausen, fünf vor Wethmar. Gut 250 Zuschauer sehen ein intensives Spiel und Tore von Necati Bacak (4.) und Marc Schwerbrock (68., 75.).

Die Partie beginnt mit einem Paukenschlag: Bei Thannheisers Diagonalpass von links fliegt der Ball direkt in den Laufweg von Necati Bacak. Der geht frei auf das Tor zu und überlupft Torhüter Grenigloh locker zum 1:0 (4.).

Fünf Minuten später leistet sich Mantei einen Stockfehler, Schwerbrock nimmt ihm den Ball ab flankt von der linken Seite, doch dieses Mal kann Grenigloh den Ball gerade noch vor Bacak aus der Luft pflücken.

Die Westfalia braucht etwas mehr als 20 Minuten zu ihrer ersten Chance: Juka nimmt aus 17 Metern Maß, verfehlt mit links ganz knapp.

Nach einer Kopfballchance für den WSC durch Durkalic nach einer Schwerbrock-Ecke (30.) läuft beim WSC nicht mehr viel. Jetzt ist Torhüter Rockel gefragt: Zunächst pariert er glänzend einen Schuss von Dupke aus vollem Lauf (33.), dann macht er sich bei einem 15-Meter-Schuss von Helmus gaaanz lang und wehrt den Ball zur Ecke ab.

Auch nach der Pause kommt der WSC gar nicht ins Spiel, Wethmar dafür mit Wucht aus der Kabine. Keine 120 Sekunden sind wieder gespielt, da geht Markowski auf links durch und bedient Mujezinovic, der freie Bahn hat, sich aber nicht zu schießen traut und sich anschließend gegen nachrückende Werner verdribbelt.

Wethmar verstärkt weiter die Offensive: Trainer Lüggert bringt Sulfic für den defensiven Markowski. Der WSC steht weiter unter Druck, die Defensive wird nur selten entlastet. Immerhin wird Schwerbrock bei einem Konter von Durkalic freigespielt, verzieht aber mit links (65.).

Als der Ausgleich für Wethmar längst überfällig ist, trifft der WSC mit Dusel zum 2:0 (68.). Schwerbrock setzt sich auf rechts gegen Holz und De Grood durch und bringt den Ball – halb Flanke, halb Schuss – in die Mitte. Über Grenigloh hinweg fliegt der Ball an den hinteren Pfosten und von dort über die Linie.

Dann ist wieder Wethmar dran: Aber bei Harders Schuss aus 18 Metern taucht Rockel blitzschnell ab und rettet die Super-Bilanz: 360 Minuten Ligafußball ohne Gegentor aus dem Spiel heraus (75.).

Im Gegenzug fällt die Entscheidung nach einem Konter über rechts: Winter spielt den Ball quer zu Leenders. der im Strafraum von Grenigloh gefoult wird. Den Elfmeter versenkt Schwerbrock unhaltbar unten rechts.

Werne: Rockel – Schöpper, Saado, Heese – Simon – Seifert, Schnee, Thannheiser (85. Nowak), Schwerbrock – Bacak (53. Leenders), Durkalic (74. Winter)

Wethmar: Grenigloh – Markowski (61. Zulfic), Mantei, Helmus (74. Saijonz), Holz, Mujezinovic, Duple, De Grood, Oh, Juka, Felsberg (46. Harder)

Tore: 1:0 (4.) Bacak, 20 (68.) Schwerbrock, 3:0 (75.) Foulelfmeter Schwerbrock - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare