Vor dem Topspiel: Fast perfekte Trainingswoche beim WSC

+
Keine Mühe hatte der WSC – hier Marc Schwerbrock (rechts) – zuletzt in Kamen.

WERNE - Für WSC-Coach Kurtulus Öztürk hätte die Trainingswoche keinen besseren Verlauf nehmen können.

Bezirksliga (8): Werner SC – Westf. Wethmar. Einzig die Verletzten Hisham Saado und Dominik Kozlik mussten zuschauen, ansonsten standen alle Mann auf dem Platz. Zum Abschlusstraining gestern Abend gesellte sich auch Torjäger Janis Leenders hinzu. „Die Stimmung ist sehr positiv. Die Jungs brennen auf das Spiel“, sagt Öztürk. Dies liege aber nicht daran, dass der Gegner der Tabellenzweite ist: „Jeder arbeitet konzentriert auf sein Spiel hin; sie sprechen nicht über den Gegner, sondern eher über die Tabellensituation.“ Und die besagt: Bei einem Sieg und einer (überraschenden) Niederlage des Tabellenführers Husen-Kurl in Oberaden wäre der Landesliga-Aufstieg ein brandheißes Thema, zumal sich der SC Husen-Kurl noch im März in Werne vorstellen muss.

Öztürk hat vor dem Spitzenspiel am Sonntag (15 Uhr, Lindert) die Qual der Wahl. Er tendiert dazu, die Startelf vom vergangenen Sonntag in Kamen zu vertrauen, ist sich aber nicht zu 100 Prozent sicher. Auf jeden Fall wird Necati Bacak links offensiv starten, Janis Leenders zunächst auf der Bank Platz nehmen. Einzig auf der Doppel-Sechs scheint ein Rochade möglich: Zwar gab Marius Nowak in Kamen ein starkes Startelf-Debüt, doch drängt nun Kai Wintjes nach überstandener Verletzung auf einen Einsatz. Vielleicht sogar denkbar, dass er für Joel Simon ins Team kommt, denn der ließ gestern Abend das Abschlusstraining wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel aus. „Nichts gravierendes, eine reine Vorsichtsmaßnahme“, meinte Öztürk, und: „Das entscheiden wir Sonntag.“

Auf die Zuschauer wartet jedenfalls ein attraktives Spiel, denn: „Auch Wethmar versucht immer Fußball zu spielen und ist nicht darauf aus, das Spiel zu zerstören“, sagt Öztürk. Dass die Westfalia im Vergleich zum Hinspiel (der WSC verlor 1:3) personell geschwächt ist, wie deren Spielertrainer Lüggert im WA-Interview sagte, mache die Aufgabe nicht leichter, denn: „Die haben trotzdem Qualität.“ Die Generalprobe absolvierten beide im Gleichschritt: Der WSC siegte mit 3:0 beim VfL Kamen, die Westfalia setzte sich ebenfalls mit 3:0 gegen TuRa Bergkamen durch. - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare