FUSSBALL Werner Bezirksligist soll damit am Ostermontag in Lüdinghausen beginnen

WSC-Trainer Öztürk fordert Siegesserie

+
Union-Coach Fabian Leifken, hier im Hinspiel gegen Sebastian Schnee, benötigt auch gegen den Werner SC einen Punkt, um die Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt zu beleben.

WERNE -  Der Bezirksligist Werner SC will aus den kommenden drei Partien die Maximalausbeute von neun Punkten holen und damit im Meisterschaftsrennen ein Ausrufezeichen setzen. Begonnen werden soll damit am Ostermontag in Lüdinghausen.

Bezirksliga (8): U. Lüdinghausen – Werner SC. Nach der Niederlage gegen Nordkirchen ist für Kurtulus Öztürk klar: „Aus den nächsten drei Spielen brauchen wir die volle Punktzahl, wenn wir oben dabei bleiben wollen.“ Der Werner Trainer hat – ebenso wie seine Spieler – das Gegentor in der Nachspielzeit abgehakt: „Wir haben auch schon Last-Minute-Siege gefeiert. irgendwann gleicht sich das aus“, sagt er.

Der WSC als auswärts beste Mannschaft der Liga trifft mit dem Schlusslicht auf eines der heimschwächsten Teams. Dessen Trainer, Fabian Leifken, hat den Klassenerhalt trotz der acht Punkte Rückstand zum ersten Nicht-Abstiegsplatz (Kaiserau) noch nicht abgeschrieben. „Deshalb werden wir gegen Werne etwas mitnehmen wollen oder müssen“, sagt er.

Der WSC kann mit einem Sieg Platz drei festigen, vier Punkte hinter Spitzenreiter Husen-Kurl, der bereits ein Spiel mehr ausgetragen hat.

Personelle Lage: Daniel Durkalic ist zurück. Der Top-Torjäger dürfte gesetzt sein, nachdem das Experiment mit Necati Bacak als einziger Spitze gegen den FCN bereits nach 30 Minuten beendet war. „Unser Zusammenspiel nach vorne muss gegenüber Nordkirchen auf jeden Fall wieder besser werden“, sagt Öztürk. Sebastian Schnee, gegen Nordkirchen mit einer überragenden Leistung als Rechtsverteidiger, hat muskuläre Probleme, dürfte aber spielen können. Spielertrainer Öztrük klagt über Kniebeschwerden bei Belastung.

Ergebnisse: Der Werner SC verlor nach acht Spielen in Serie ohne Niederlage mit 0:1 gegen den FC Nordkirchen. Union Lüdinghausen holte zuletzt überraschend ein 2:2 bei TuRa Bergkamen. Im Hinspiel setzte sich der Werner SC deutlich mit 7:2 durch. Dreifach-Torschütze war Janis Leenders.

Anstoß: Montag, 15 Uhr, Westfalenring - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare