WSC-Generalprobe gelingt – Auch Bergkamener Teams sind im Einsatz

+
Daniel Durkalic im Duell mit seinem BVB-Gegenspieler.

WERNE -  Fußball-Bezirksligist Werner SC hat das letzte Testspiel vor dem Start in die zweite Serie (16. Februar in Königsborn) mit 4:2 (1:0) gegen den Westfalenligisten BV Brambauer Lünen gewonnen. Auch die Bergkamener Bezirksligisten und der TuS Ascheberg testeten nochmals.

Testspiel: Werner SC – BV Brambauer 4:2 (1:0). „Ich kann meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Wir sind auf einem guten Weg“, meinte Trainer Kurtulus Öztürk.

Gegen den zwei Klassen höher spielenden Gast war kein Klassenunterschied zu erkennen. „Das war mir besonders wichtig“, sagte Öztürk. Allerdings steigt der BVB erst Mitte März wieder in den Spielbetrieb ein. Für das Team von Dirk Bördeling war es die erst fünfte Einheit in der aktuellen Vorbereitungsphase.

Die Gastgeber gingen bereits nach acht Minuten und einem sehenswerten Pass von Schwerbrock durch Chris Thannheiser in Führung. Die Werner erhöhten nach dem Seitenwechsel durch Winter-Zugang Necati Bacak auf 2:0 (50.), bevor Thannheiser wenige Minuten später seinen zweiten Treffer erzielte (56.). Mit der deutlichen Führung im Rücken nehmen die Gastgeber für gut zehn Minuten den Fuß vom Gas – und werden gleich mit zwei Gegentoren bestraft. „Da betteln wir um die Gegentore, das darf uns definitiv in der Liga nicht passieren“, sagte Öztürk, und: „Das soll uns eine Lehre sein.“

Acht Minuten vor dem Ende ist der Trainer nach einem sehenswerten Angriff wieder versöhnt. Schnee befreit sich hinten mit einem Doppelpass, der Ball kommt über Durkalic zu Schmidt, und der bedient den Torschützen Necati Bacak zum 4:2.

„Ich denke, die Vorbereitung ist uns ganz gut gelungen“, bilanzierte Öztürk, der in Königsborn aber wohl auf Saado verzichten muss. Er verletzte sich nach 25 Minuten am linken Knöchel.

WSC: Gebhardt – Seifert, Saado, Schöpper, Schnee – Simon, Wintjes (67. Schmidt) – Bacak (85. Eichhorst), Schwerbrock, Thannheiser – Durkalic

FC Overberge – SSV Mühlhausen 1:3 (0:1). Der FCO hielt bei seiner Generalprobe lange gut mit gegen den Unnaer Landesligisten. Das Spiel war stark taktisch geprägt und somit war es nicht verwunderlich, dass es wenige Chancen auf beiden Seiten gab. Die Beste für den FCO vor der Pause vergab Dennis Morch mit einem Schuss aus 16 Metern (30.). Mit dem ersten Angriff trafen die Gäste gleich ins Netz. Tim Kloeter nutzte einen Fehler von Moritz Manka zur Führung (45.).

Nach dem Wechsel glich der FC Overberge schnell aus. Ahmet Aktas traf nach Freistoß von Brügmann mit dem Kopf (49.). Als Pascal Krahn das 2:1 erzielte, war die die Luft beim FC Overberge raus. Sieben Minuten vor dem Ende traf dann wieder SSV-Torjäger Tim Kloeter zum Endstand von 3:1.

FCO: Rücker - Aktas, C. Tobio-Lemos (63. Walter), Göke, M. Manka (68. Golly), Morch, Isiktekin, O. Tobio-Lemos, Brügmann, Basygit (81. Morsel), L. Manka

Tore: 0:1 (45.) Kloeter, 1:1 (49.) Aktas, 1:2 (62.) Krahn, 1:3 (83.) Kloeter

T

estspiel: TuRa Bergkamen – SG Bockum-Hövel 2:3 (2:2). TuRa Bergkamen musste sich knapp dem Nachbarn aus der Bezirksliga-Staffel 7 geschlagen geben. Die Mannschaft von Andreas Bolst kam zweimal nach einem Rückstand zurück, doch am Ende fehlte die Kraft. In der 12. Minute gingen die Gäste durch Oliver Jahncke in Führung. Torjäger Engin Duman sorgte in der 20. Minute mit einer Direktabnahme für den Ausgleich. Doch der erneute Rückstand ließ nicht lange auf sich warten: Carsten Edelkötter traf aus kurzer Distanz zur erneuten Gästeführung (23.). Fast im direkten Gegenzug sorgte wiederum Engin Duman nach schönem Zusammenspiel mit Matthias Hiltawski für den Ausgleich (24.). Den Treffer zum Endstand erzielte wiederum Carsten Edelkötter mit einem Flachschuss aus elf Metern.

FC TuRa: Kurparnik – Fluder, C. Duman, A. Henning, Penkalla (45. Mert), A. Braun (60. M. Henning), Kruchinski (45. Grass), Freyemuth, Ayyildiz, Hiltawski, E. Duman

Tore: 0:1 (12.) Jahncke, 1:1 (20.) E. Duman, 1:2 (23.) Edelkötter, 2:2 (24.) E. Duman, 2:3 (56.) Edelkötter

Testspiel: SuS Oberaden – SuS Lünern 3:1 (2:0). Der SuS Oberaden siegt verdient im letzten Testspiel gegen einen A-Ligisten und kann beruhigt auf den kommenden Sonntag blicken, wenn man in der Liga auf den VfL Kamen trifft. Lediglich das Auslassen von Chancen war gestern nicht befriedigend. Bereits in der fünften Minute traf Mike Rothe per Kopf zur Führung. Andreas Rumpf legte in der 22. Minute nach. Für die Entscheidung sorgte Mario Lindner mit dem 3:1 (65.).

SuS Oberaden: Lassak – Gronert, Potthoff, Triller, Hirsch, Rumpf, M. Rothe, Lindner, Kocapinar, Türkkan, Yilmaz – Saado, Schmidt, Kaya, Block, Schneider (durchgewechselt)

Tore: 1:0 (5.) M. Rothe, 2:0 (22.) Rumpf, 2:1 (48.), 3:1 (65.) Lindner

Bes. Vork.: Türkkan verschießt Elfmeter (21.). Lassak hält Elfmeter (48.)

Sieg und Niederlage gab es für den ersatzgeschwächten TuS Ascheberg in den letzten beiden Testspielen: Am Samstag verlor das Team von Holger Möllers mit 2:3 (2:0) bei der SG Massen, am Sonntag folgte ein 3:1-Erfolg bei Wacker Mecklenbeck. Die drei Tore erzielte Hendrik Füchtling. „Für uns war ein positiver Abschluss ganz wichtig“, meinte Möllers. Auch am Samstag führte der TuS zur Pause mit 2:0 durch Tore von Kahlkopf und Heubrock, konnte nach dem Seitenwechsel aber nur zu zehnt weiterspielen und kassierte noch drei Tore durch Philipp Kohlmann. Möllers geht davon aus, dass am kommenden Sonntag alle Mann an Bord sein werden. Positiv an der Personalnot in den Testspielen: „Einige, die hinten anstehen mussten, haben sich ins rechte Licht gerückt.“ Vor allem Andreas Kahlkopf habe sich entwickelt. - gu/sep

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare