Werner SC empfängt TuRa zum Derby

+
Der Einsatz von Daniel Durkalic (rechts) ist wegen einer Knöchelverletzung fraglich.

Werne -  Beide sind seit fünf Spielen ohne Sieg, haben sich den Start ganz anders vorgestellt. Für Gastgeber Werner SC sieht’s vor dem Bezirksliga-Derby nach vier Unentschieden in Serie aber besser aus als für TuRa Bergkamen.

Die Situation: Der ambitionierte Werner SC hat nach fünf sieglosen Spielen in Folge – darunter eine Serie von vier Unentschieden – den Kontakt zum weiter unbesiegten Spitzenreiter VfL Senden verloren. Für den FC TuRa droht – nach fünf Niederlagen in fünf Spielen – der Kontakt zum Rest des Feldes bereits frühzeitig abzureißen. Erst zwei Tore erzielte das Schlusslicht in 450 Minuten Ligaspielzeit bei 21 Gegentreffern.

„Ich warne trotzdem davor, die drei Punkte vorab einzurechnen. Gegen Bergkamen gab’s immer knappe Spiele“, sagt WSC-Trainer Kurtulus Öztürk, aber auch: „Der Dreier muss her. Fertig.“

Beim FC TuRa sieht Spielertrainer Sascha Siegner das Gefüge trotz der Negativserie sehr gefestigt. „Die Moral passt, die Stimmung ist gut“, sagt er. Das größte Problem? „Wir sind vor dem Tor nicht eiskalt genug.“ Das sei auch gegen Ascheberg so gewesen, „wo wir 70 Minuten spielerisch besser waren“ (Siegner).

Personelle Lage: Aus der Startelf des Vorsonntags sind beim WSC Verteidiger Zilligen und Angreifer Durkalic angeschlagen. „Es sind genug Spieler da, wir gehen kein Risiko ein“, sagt Öztürk. 19 Mann umfasste der Kader gestern Abend beim Abschlusstraining. Er habe die Startelf schon im Kopf, sich aber noch nicht festgelegt, meint der Werner Trainer. Klossek, Stöver oder Jussef Saado könnten neue Teile im Personalpuzzle sein. Festhalten will Öztürk am 4-4-2-System, denn „das hat uns doch mehr Sicherheit gebracht.“

Beim FC TuRa fehlt nur Penkalla. Sascha Siegner geht – auch weil verletzt – auf die Bank zurück. Für ihn ist Torka wieder dabei.

Ergebnisse: Der WSC spielte zuletzt 1:1 in Dorstfeld, 0:0 gegen Senden, 1:1 beim VfL Kamen und 2:2 gegen Brambauer. TuRa verlor jüngst zweimal 0:5 (Ascheberg, VfB Lünen), davor 1:4 gegen Nordkirchen. Die WSC-Bilanz der Vorsaison ist negativ. Zuhause gab’s ein 1:1, beim FC TuRa sogar eine 1:2-Niederlage.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Lindert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare