1:2 – Werner SC verliert Verfolgerduell

+
Laufduell zwischen Rohlmann (WSC, links) und Rösener.

Werne -  Der Werner SC hat das Verfolgerduell der Fußball-Bezirksliga (8) gegen den FC Overberge mit 1:2 (0:0) verloren. Das Siegtor für die Gäste erzielt Sebastian Placzek in der Nachspielzeit mit einem Foulelfmeter.

Damit haben die Overberger als Zweite den Abstand zum Tabellenführer VfL Senden auf fünf Punkte verkürzt und gleichzeitig den Vorsprung auf den WSC auf acht Zähler ausgebaut.

Das erhoffte Offensivfeuerwerk entwickelt sich bei dieser Partie allerdings nicht. Bezeichnend: Alle drei Tore fallen durch Foulelfmeter.

Beide Mannschaften arbeiten aggressiv gegen den Ball, versuchen vom Anpfiff an zunächst einmal den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach drei Minuten gibt’s bereits die erste Gelbe Karte, weil Bruland von Engin Duman umgemäht wird. Ansonsten gibt es viele hoch und weit geschlagene Bälle und – wenn überhaupt – nur einen Hauch von Torgefahr. Die beste Chance vor der Pause besitzt der FCO – auch hier bezeichnend – nach einem ruhenden Ball. Moritz Manka köpft die Kugel nach einer Ecke von Rösener auf die Latte (35.).

Ansonsten gibt’s viele Härten, nicht konsequent genug unterbunden von Schiedsrichter Nosing. Zunächst bekommt Bruland Gelb für ein Foul an Wahle weit in der gegnerischen Hälfte (33.), dann senst er wiederum Wahle im Mittelkreis um. Was minimal Gelb-Rot ist, ist Nosing nur eine Ermahnung wert – zur Empörung der Overberger. Zwei Minuten später liegt Bruland am Boden, voll am rechten Knöchel erwischt von Dworniczak. Der Werner muss zur Pause raus und mit einer Bänderverletzung ins Krankenhaus. Für ihn dürfte die Winterpause begonnen haben.

Nach dem Seitenwechsel wird’s nicht schöner. Beide Mannschaften arbeiten sich aneinander ab, viele Verletzungspausen verhindern jedweden Spielfluss – auch wenn der WSC versucht, es nun spielerischer zu lösen. Nach 71 Minuten setzt sich Rohlmann auf links gegen Göke durch, Keeper Thomas kommt aus seinem Kasten und foult den Werner. Chris Thannheiser verwandelt den Elfer sicher zum 1:0 (83.). Auf der Gegenseite erwischt Zilligen den eingewechselten Plattfaut im Strafraum – es gibt Elfer und Gelb-Rot für den bereits verwarnten Werner. Placzek lässt Vorwick vom Punkt aus keine Chance und gibt so das Signal zur Schlussoffensive des FCO.

Als Rohlmann in der Nachspielzeit den Ball unnötig Engin Duman in die Beine spielt, zieht dieser in den Strafraum und wird von Seifert gefoult. Wieder trifft Placzek vom Punkt aus. Overberge jubelt, Nosing pfeift gar nicht erst wieder an.

Werner SC: Vorwick – Thannheiser, Bruland (46. Stöver, 66. Yilmaz), Saado, Durkalic, Schnee, Zilligen, Giffey, Simon, Seifert, Rohlmann

FC Overberge: Thomas – C. Duman (76. Brelian), L. Manka, Eckelt (46. Plattfaut), Rösener (82. Haurand), M. Manka, Dworniczak, Göke, Placzek, Wahle, E. Duman

Tore: 1:0 (72.) Foulelfmeter Thannheiser, 1:1 (83.) Foulelfmeter Placzek, 1:2 (90.+3) Foulelfmeter Placzek

Bes. Vork.: Gelb-Rot Zilligen (WSC) für wiederholtes Foulspiel (82.)

Trainermeinung

Kurtulus Öztürk (WSC): „Die Art und Weise, wie wir verloren haben, die tut weh. Ich habe auf der anderen Seite keinen besseren Gegner gesehen. Es ist eine sehr bittere Niederlage. Wir haben das phasenweise fußballerisch gut gelöst. Ich finde, dass wir das reifere Spiel gemacht haben.“

Marc Woller (FCO): „Das war ein verdienter Sieg für uns, weil wir aktiver waren. Wir kriegen dieses Elfmetertor, haben danach nicht aufgesteckt und sind zum Schluss volles Risiko gegangen. Wir sind belohnt worden, weil wir einfach nicht nachgelassen haben. Das war klasse von den Jungs.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare