WSC verlängert Oberadener Leidenszeit – Husen-Kurl ist Meister

+
Sebastian Schnee, Schütze des einzigen Tores.

BERGKAMEN -  Die Entscheidung ist vertagt. Durch ein Tor von Außenverteidiger Sebastian Schnee gewinnt der Werner SC sein letztes Auswärtsspiel in dieser Bezirksliga-Saison mit 1:0 beim SuS Oberaden und lässt die Gastgeber eine weitere Woche um den Ligaerhalt bangen. Der Sport Club hat sich hinter Meister und Aufsteiger SC Husen-Kurl auf Platz zwei eingereiht.

Die Oberadener können den Klassenerhalt weiterhin aus eigener Kraft schaffen. Dazu reicht ein Punkt am kommenden Sonntag beim Absteiger Königsborner SV.

Für das so wichtige Spiel gibt’s beim SuS zwei Änderungen: Benny Weihrich (für Türkkan) und Schmidt (für Triller) rotieren in die Startelf. Beim WSC vollzieht Trainer Kurtulus Öztürk die angekündigten Wechsel: Saka nimmt den Platz von Eichhorst im linken Mittelfeld ein, Leon Heese rückt für den verletzten Saado in die Innenverteidigung.

Viel zu sehen gibt es in der Anfangsphase nicht, nur Eisenbach steht zweimal im Fokus: Zunächst umkurvt er nach einem lang gespielten Ball von Schwerbrock (9.) Torhüter Kellermann, doch wird der Winkel für einen Torschuss zu spitz. Dann steht Wernes einzige Spitze bei einem weiteren lang gespielten Ball von Schnee völlig frei vor dem Tor, bekommt dort die Kugel aber nicht unter Kontrolle (22.).

Der WSC wirkt frischer als sein Gastgeber und nähert sich mehr und mehr dem Tor an. Zunächst verzieht Saka aus 20 Metern knapp, dann bekommt Marius Nowak auf halbrechts den Ball von Eisenbach zugespielt und ist frei vor Kellermann, doch Oberadens Keeper ist schnell unten und verhindert den Einschlag ins lange Eck (33.).

Nach dem Seitenwechsel wird Oberden aktiver und erspielt sich sehenswert die erste Chance. Yilmaz spielt Lindner bei einem Doppelpass mit der Hacke frei, doch Oberadens Nummer neun trifft nur den Außenpfosten (49.).

In der 62. Minute gibt’s Aufregung in beiden Strfräumen. Zunächst verliert Kellermann nach einem Eckball des WSC die Orientierung, dann verpassen im Gegenzug nach einer Flanke von André Schmidt gleich drei Oberadener den Ball.

Das Tor des Tages leitet schließlich Türkkan ein: Er grätscht am eigenen Strafraum Thannheiser rustikal um. Beim Freistoß von rechts zieht Schwerbrock den Ball nach innen. Zunächst scheitert Joel Simon, kommt aber ein weiteres Mal an den Ball und legt diesen mit ganz viel Übersicht quer zu Sebastian Schnee, der sich die offene rechte Ecke ausguckt und den Ball unhaltbar ins Netz schlenzt (68.).

Fünf Minuten später fordern die Oberadener einen Elfmeter: Rumpf und WSC-Torhüter Gebhardt geraten bei einem Luftduell außerhalb des Fünfers aneinander, der SuS-Kapitän bleibt liegen. Während die Gastgeber wütend protestieren, gibt Schiedsrichterin Jasmina von Gratowski aber einen Freistoß für den Sport Club.

Die Gastgeber wollen in der Schlussphase unbedingt den so wichtigen Punkt holen, doch die Aktionen werden immer hektischer. Exemplarisch dafür steht ein Schuss aus 25 Metern von Lindner, obwohl die Option, über die Flügel zu spielen, vielversprechender war. Am Ende holt Trainer Schawohl Innenverteidiger Orhan von Feld und stellt Routinier Kirschberg in den Angriff, doch nur der Zufall bringt noch eine Chance. Bei einem Querschläger von Kevin Rothe fällt der Ball Schmidt vor die Füße, doch dessen Schüsschen landet in den Armen von Thomas Gebhardt (90.+2).

Oberaden: Kellermann – Potthoff, Orhan (85. Kirschberg), Rumpf, Yilmaz, Weihrich (60. Türkkan), Lindner, Günes, Schmidt, Hirsch, Rothe

Werner SC: Gebhardt – Seifert, Heese, Schöpper, Schnee – Simon – Saka (65. Bacak), Schwerbrock, Thannheiser (88. Kozlik) – Eisenbach (46. Durkalic)

Tor: 0:1 (68.) Schnee - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare