WSC trotz schlechter Bilanz gegen FCN gut gelaunt

+
Szene aus dem Hinspiel: Leon Heese (rechts), am Sonntag wegen seines Studiums nicht dabei, gegen FCN-Torjäger Raphael Lorenz, der inzwischen – wie der Werner Torjäger Daniel Durkalic – 20 Treffer in seiner Bilanz stehen hat.

WERNE - Der Titelkampf in der Fußball-Bezirksliga (8) befindet sich auf der Zielgeraden, der vielleicht entscheidende Zwischenspurt wird am 25. Mai in Kemminghausen gesetzt.

Zuvor hat der Werner SC aber noch zwei Pflichtaufgaben zu lösen – die mit Abstand schwerere am Sonntag (15 Uhr) am Schlosspark beim Tabellenfünften FC Nordkirchen.

Die Zahlen sprechen für den Tabellenführer: Der WSC führt – ohne Niederlage – auch die Rückrundentabelle an, der FCN liegt aktuell nur auf Rang elf, zudem haben die Werner das auswärts stärkste Team der Liga. Nordkirchen hingegen hat daheim erst 19 von 36 Punkten geholt. Das war auch schon mal anders.

Doch alle diese Werte bedeuten vor diesem Spiel wenig bis gar nichts, meint WSC-Trainer Kurtulus Öztürk, denn: „Es waren gegen Nordkirchen nie schöne, aber immer schwere und intensive Spiele mit engem Ausgang.“

Einen solchen erwartet er auch am Sonntag. Und die Bilanz der letzten fünf Aufeinandertreffen mit dem aktuell Fünften der Tabelle gibt Öztürk recht: Null Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen stehen – bei 3:7 Toren – gegen das Team des ehemaligen Werner Keepers Tom Gebhardt auf dem Konto.

„Die Nordkirchener haben sich zuletzt auch wieder stabilisiert“, sagt Öztürk. Zwei Siege und die Punkteteilungen mit zwei Spitzenteams, Kemminghausen und Hannibal, in den letzten vier Spielen zeigen dies.

„Dennoch fahren wir mit breiter Brust dahin. Wir wissen, wie wir spielen müssen und haben durchaus einen Plan“, sagt Öztürk, der vor allem auf die gute Stimmung in seinem Team setzt. „Die Jungs sind heiß, ohne das irgendein Druck da ist. Im Training herrscht super Laune, da kann ich mich echt glücklich schätzen“, sagt Öztürk.

Personell wird es wohl nur eine Änderung geben: Hisham Saado, aus dem Urlaub zurück, wird für Leon Heese (Studium) in die Vierer-Abwehrkette rücken. Diese soll auch in Nordkirchen für Stabilität sorgen. „Sie tut uns ganz gut im Moment“, sagt der Werner Trainer.

Die voraussichtliche Werner Startelf: Rockel – Seifert, H. Saado, Giffey, Schnee – Simon – Rohlmann, Schwerbrock, Thanhheiser – Durkalic, Bacak - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare