Rückschlag für den WSC im Titelkampf – 0:1 gegen FCN

Janis Leenders im Duell mit dem ehemaligen WSC-Spieler Patrick Wilcock.   Foto: Gudra

WERNE -  Der Werner SC hat in der Fußball-Bezirksliga 8 drei Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft verspielt. Vor 150 Zuschauern im Lindert verliert das Team von Kurtulus Öztürk mit 0:1 (0:0) gegen den Tabellenfünften FC Nordkirchen. Das Tor des Tages erzielt der eingewechselte Thomas Piorunek in der Nachspielzeit (90.+2) mit einem Kopfball nach einem Freistoß aus dem Mittelkreis heraus.

„Das war ein 50:50-Spiel. Wir sind in den ersten zehn Minuten schlecht ins Spiel gekommen, waren dann aber drin und haben gegen eine gute Mannschaft verloren. Irgendwie war klar, dass das Spiel durch eine solche Situatuion entschieden wird“, sagt Öztürk, der Piorunek gut aus gemeinsamer Profizeit kennt.

Der WSC startet mit einer ungewohnten Formation: Für Torjäger Daniel Durkalic (Knieprobleme) soll der wuselige Necati Bacak als einzige Spitze die langen Innenverteidiger des FCN beschäftigen. Ansonsten setzt Öztürk auf die bewährten Mechanismen.

Die erste Chance besitzt der Gast nach zwölf Minuten. Nach einer Flanke von Wissen kommt Dennis Närdemann mit der Fußspitze an den Ball, der nur um Zentimeter am Pfosten vorbei ins Toraus fliegt. Auf der Gegenseite bekommt Keeper Dautanac das erste Mal nach 20 Minuten etwas zu tun, doch Schöppers Schuss aus 40 Metern ist viel zu harmlos.

Nach gut einer halben Stunde wechselt Bacak auf die rechte Seite, Thannheiser geht in die Spitze – gefährlicher wird der WSC dadurch zunächst nicht. Dafür steht Torhüter Gebhardt im Blickpunkt, der den Ball bei einem Volleyschuss von Närdemann mit den Fingerspitzen aus dem Winkel kratzt.

Einmal noch ergibt sich vor der Pause für die Gastgeber die Chance zur Führung. Nach einer Leenders-Flanke tritt Jaber ein Luftloch, Bacak steht frei, doch Dautanac rettet mit einer Fußabwehr.

Nach der Pause häufen sich die Chancen: Zunächst wehrt Dautanac einen Schuss von Janis Leenders zur Ecke ab (52.), dann pariert Gebhardt zunächst gegen Wissen (55.), dann gegen Torlop (61.).

Die beste Chance für den Sport Club im gesamten Spiel ergibt sich in der 76. Minute. Nach einer Flanke von Bacak ist Dautanac geschlagen, doch Patrick Wilcock rettet mit der Fußspitze vor Thannheiser und Simon zur Ecke. Auf der Gegenseite rettet erneut Gebhardt mit einem großartigen Reflex, als Torlop frei vor ihm auftaucht. Und alles alle schon mit der Punkteteilung rechnen, machen die Werner Innenverteidiger ihren einzigen Fehler des Spiels, schauen zu, wie Närdemann den Freistoß aus dem Mittelfeld auf Piorunek verlängert und dieser Torhüter Gebhardt mit dem Kopfball keine Chance lässt.

WSC: Gebhardt – Seifert, Heese, Schöpper, Schnee (73. Nowak) – Simon, Wintjes – Leenders, Schwerbrock, Thannheiser – Bacak (80. Öztürk)

Tor: 0:1 (90.+1) Piorunek - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare