WSC-Trainer Öztürk: „FCN hat eine saustarke Truppe“

+
Angreifer Daniel Durkalic fällt aus.

WERNE -  Mit dem Werner SC empfängt am Sonntag die beste Defensive (nur 27 Gegentore) im Lindert die beste Offensive (58 Treffer) der Bezirksliga 8. Für den FC Nordkirchen ist es wohl die letzte Chance, mit einem Sieg noch im Aufstiegskampf einzugreifen.

Werner SC – FC Nordkirchen

Die Situation: WSC-Trainer Kurtulus Öztürk weiß um die Angriffsstärke des FCN: „Das ist eine saustarke Truppe. Die Offensive ist das große Plus der Nordkirchener. Aber Angst und Bange wird mir angesichts dieser Tatsache nicht.“ Konzentriert hat der Werner Coach mit seinen Schützlingen die vergangenen Spiele aufgearbeitet. „Ich bin mit der Arbeit in den Einheiten zufrieden. Die Jungs waren sehr selbstkritisch mit ihren Leistungen“, berichtet Kurtulus Öztürk, der viele Gespräche mit seinen Spielern geführt hat.

Für den FC Nordkirchen sieht er im Gastspiel beim Werner SC die letzte Chance, noch oben mitzumischen. „Gewinnt der FCN gegen uns nicht, dann verabschiedet sich der Verein endgültig aus dem Aufstiegsrennen“, meint Öztürk. Er hat auch die fehlende Konstanz beim morgigen Gegner festgestellt. „Da waren schon einige überraschende Ergebnisse dabei“, weiß der WSC-Coach.

Personelle Lage: Der Langzeitverletzte Hisham Saado fällt ebenso aus wie Daniel Durkalic (Knieprobleme). „Unser Spiel ist dann anders. Aber wir haben schon gezeigt, dass es auch ohne Daniel geht. Ihm wird die Pause gut tun. Wir wollen kein Risiko eingehen“, sagt Kurtulus Öztürk, der selbst nach auskurierter Oberschenkelverletzung wieder auf der Bank Platz nehmen wird. In die Abwehrkette kehren gegen den FC Nordkirchen Leon Heese und Dennis Seifert zurück.

Ergebnisse: Der FC Nordkirchen ließ zuletzt mit dem 6:1-Kantersieg gegen den FC TuRa Bergkamen aufhorchen. Zuvor verloren die ambitionierten Kicker aus der Schlossgemeinde allerdings mit 2:3 beim SuS Oberaden. Davor jedoch besiegte der FCN das Top-Team aus Langschede mit 4:2.

Der Werner SC 2000 ist in diesem Jahr weiterhin ungeschlagen, kam in der vergangenen Woche zu einem Pflichtsieg (3:2) bei der ÖSG Viktoria und trennte sich zuvor torlos im Spitzenspiel von Tabellenführer SC Husen-Kurl.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Lindert - awa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare