Öztürk bleibt WSC-Trainer und schlägt Angebot aus

+
Gehen gemeinsam ihren Weg weiter: Kurtulus Öztürk (l.) als Trainer und Thomas Overmann als WSC-Fußballchef.

WERNE - Der ambitionierte Bezirksligist Werner SC wird auch in der kommenden Saison von Kurtulus Öztürk trainiert. Am Dienstag teilte der 34-jährige Ex-Profi dem WSC-Fußballchef Thomas Overmann mit, dass er das Angebot, in der nächsten Spielzeit bei einem Regionalligisten als Assistenztrainer arbeiten zu können, ausgeschlagen hat.

Am Abend wurde zudem die Mannschaft vor dem Training über den Verbleib ihres bisherigen Trainers unterrichtet. „Ich bin erleichtert. Wir werden den eingeschlagenen und erfolgreichen Weg weiter gehen. Kurtulus ist unser Leitwolf“, sagte Thomas Overmann, der den fairen Verlauf der Gespräche mit Öztürk noch einmal betonte.

Kurtulus Öztürk, der im April seit drei Jahren beim Bezirksligisten Werner SC tätig ist, hat sich die Entscheidung dabei nicht leicht gemacht: „Mich musste keiner überreden. Es ging auch nicht darum, finanziell nachzubessern. Es war eine Bauchentscheidung, mit der ich 1000-prozentig zufrieden bin. Für mich persönlich war es schwer, dass Angebot abzulehnen. Aber es wäre schwerer gewesen, sich gegen die Mannschaft zu entscheiden. Das hier ist meine Heimat, damit identifiziere ich mich“, begründete Öztürk seinen Verzicht, auf der Karriereleiter zu klettern, und ergänzte: „Und ich bin noch ein junger Trainer. Ich werde noch besser – und auch die Mannschaft wird noch besser.“

Auch dem WSC-Abteilungsleiter Overmann ist bewusst, dass die gute Arbeit bei der ersten Trainerstation von Öztürk auch in Zukunft von höherklassigen Vereinen wahr genommen und Begehrlichkeiten wecken wird: „Der Zeitpunkt jetzt wäre aber nicht günstig für uns gewesen. Denn das ganze Umfeld ist zuletzt gewachsen. Die Mannschaft hinter der Mannschaft und das Umfeld mit den Sponsoren.“ So sei Overmann, als er am Rosenmontagszug für das Ordnungsamt Werne arbeitete „von jedem Zweiten angesprochen worden mit der Frage: Bleibt er oder bleibt er nicht? Das war unglaublich und zeigt den Druck, den ich gespürt habe.“

Deshalb war Thomas Overmann war nicht nur erleichtert, sondern schon fast euphorisiert: „Das gibt einen richtigen Schub. Da ist noch einiges zu erwarten.“ Nun könne er den Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung am 27. Februar die erhoffte Vertragsverlängerung mit Öztürk mitteilen.

Die Gespräche mit dem aktuellen Kader werden ab Mittwoch geführt. „Wir werden nun in Rekordzeit mit den Gesprächen durch sein“, glaubt Overmann, dass nach der Trainerverlängerung nun auch der Kader in großen Teilen zusammenbleiben wird. „Es gibt nur ein ja oder nein für die Spieler. Wir werden da nicht lange warten“, ergänzt Öztürk: „Wir haben vier Spieler für nächste Saison im Blick.“

Overmann streicht erneut die positive Entwicklung der vergangenen Jahre hervor. Öztürk übernahm den Sport Club auf einen Abstiegsplatz und führte ihn in die Spitzengruppe – ein Aufstieg in die Landesliga ist als asktuell Tabellenzweiter möglich. „Der Großteil der Mannschaft besteht aus Werner Jungs, die noch jung sind. Das ist unsere Philosophie. Wir sehen, dass wir uns entwickeln. Was dabei rauskommt, wird man sehen.“ -  fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare