Öztürk wird interessant – Anfrage für Regionalliga

+
Mal sehen, welche Spieler Kurtulus Öztürk in der kommenden Saison auf das Feld schickt. Der 34-Jährige hat für die kommende Saison eine Anfrage für die Regionalliga.

WERNE - Muss sich der Werner SC für die kommende Saison einen neuen Trainer suchen? Kurtulus Öztürk hat den Vorstand des Bezirksliga-Zweiten darüber informiert, dass er eine Anfrage für die Regionalliga hat.

Für einen Platz im Trainerstab eines „durchaus guten und attraktiven Vereins“, sagt Öztürk. Den Namen nennt der 34-Jährige nicht. „Kutte spielt dabei mit offenen Karten, hat uns unmittelbar nach dem Kontakt bereits darüber in Kenntnis gesetzt“, sagt der WSC-Fußballvorsitzende Thomas Overmann.

Am Abend beim Training mit anschließender Billardrunde erfuhr auch die Mannschaft davon. Bis Ende Februar soll die Entscheidung fallen. „Ich arbeite jetzt erst einmal wie bisher. Ist-Zustand: Ich bin Trainer des Werner SC und entsprechend verhalte ich mich dann auch“, sagt Öztürk. In die Vorbereitung auf die kommende Saison ist er weiterhin eingebunden, kontaktiert auch potenzielle Zugänge für die nächste Spielzeit.

„Im Grunde ist ja bisher nichts passiert“, sagt Thomas Overmann, aber auch: „Natürlich werden wir uns in den nächsten drei Wochen damit beschäftigen, mit wem wir im Fall des Falles arbeiten könnten. Fakt ist: Wir werden diese Mannschaft, egal wer der Trainer ist, zusammenhalten.“

Dass die aktuelle Entwicklung und ein möglicher Absprung Öztürks zum Saisonende die zweite Serie beeinflussen wird, glaubt der Spielertrainer nicht: „Das wird eine gute Rückrunde von uns, da bin ich mir ganz sicher.“

Es sei ja nicht so, dass er den Sport Club nach zwei erfolgreichen Jahren unbedingt verlassen wolle, sagt der ehemalige Profi, aber so ein Angebot sei es wert, darüber nachzudenken – auch wenn die Verbundenheit mit dem Verein und seiner Heimatstadt sehr groß sei.

„Er pokert nicht: Die Überlegungen haben rein sportliche Gründe, keine finanziellen“, weiß Thomas Overmann, der von einem Weggang Öztürks nicht überzeugt ist: „Mein Bauchgefühl sagt mir, dass Kutte bleibt. Ich kenne ihn seit dem Sandkasten und weiß genau wie er tickt und wie er sich mit diesem Verein identifiziert.“

Overmann hält den Zeitpunkt sowieso für verfrüht: „Es war ja klar, dass der Tag irgendwann kommen wird, aber er kann auch noch ein, zwei Jahre warten. Auch dann wird er noch solche Angebote bekommen.“

Der Blick Öztürks gilt zunächst einmal der Rückrunde und der Vorbereitung auf diese. So lag auch gestern der Fokus schnell wieder auf der Mannschaft, die am Donnerstag das erste Mal vorgespielt hatte und 2:3 gegen die U19 von RW Ahlen verlor..

Für Neuzugang Dominik Giffey war’s das erste Match nach mehreren Monaten Verletzungspause. Es zwickte noch leicht im Sprunggelenk, „aber ich wollte, dass er durchspielt. Besser ist, dass jetzt vielleicht noch Probleme auftreten als in der nächsten Woche“, sagte Kurtulus Öztürk. Giffey, als Mittelmann der Dreier-Abwehrkette gefordert, sah es ähnlich: „Der Trainer hat gesagt, ich soll die Zähne zusammenbeißen. Spielpraxis zu sammeln ist jetzt sehr wichtig für mich.“

Möglich, dass er nach der Rückkehr von Hisham Saado in die Abwehrkette nach rechts rutschen wird. Nicht zu vergessen, dass auch Leon Heese – wenn das Studium es erlaubt – dabei sein wird. Alternativen braucht’s allerdings nach dem Weggang von Bastian Schöpper aus beruflichen Gründen. Öztürk: „Da wird uns ein guter Charakter und richtiger Fighter fehlen.“ - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare