Öztürk: „Wer aufsteigen will, muss an uns vorbei kommen“

+
Daniel Durkalic (Mitte) verletzte sich zwar im Top-Duell gegen den SC Husen-Kurl, soll am Sonntag ab wieder dabei sein.

WERNE - Keine Tore im Spitzenspiel zwischen den Werner SC und SC Husen-Kurl, doch die Blau-Roten bleiben „heimlicher Tabellenführer“ der Bezirksliga 8.

Schließlich hat der Zweitplatzierte nur einen Punkt Rückstand zur Spitze und dabei ein Spiel mehr in der Hinterhand. „Wer aufsteigen will, muss erst einmal an uns vorbei“, schmunzelt WSC-Trainer Kurtulus Öztürk, der trotz der guten Ausgangslage betont: „Wir haben keinen Druck und nichts zu verlieren. Wir spielen jetzt schon eine herausragende Saison.“

Spielerisch mehr Schatten als Licht

Tatsächlich ist zehn Begegnungen vor dem Ende der Spielzeit längst noch keine Entscheidung im Meisterschaftskampf gefallen. Vier Teams, der SC Husen-Kurl (44 Punkte), Werner SC (43), Westfalia Wethmar (42) und SV Langschede (41), haben sich abgesetzt. Fünfter ist der FC Nordkirchen (36), den Öztürk durchaus noch auf den Zettel hat. „Der FCN ist eine Wundertüte, unberechenbar. Ich schreibe die Truppe noch nicht ab. Einen Vierkampf sehe ich oben nicht. Dazu ist die Saison noch zu lang“, meint der WSC-Trainer. Derzeit sieht er den Vorteil auf Werner Seite: „Wir sind aktuell die konstanteste Mannschaft.“ Die Blau-Roten sind seit sieben Spielen ungeschlagen. „Klar, dass wir jetzt Blut geleckt haben“, so Kurtulus Öztürk weiter.

Im spielerischen Bereich sah der WSC-Coach gegen den SC Husen-Kurl mehr Schatten als Licht. „Wir haben meistens die falsche Option gewählt oder zu langsam agiert. So kam kein Spielfluss zustande.“, meint Öztürk, der auf die starke Werner Defensive verweist. Mit gerade einmal 25 Gegentoren stellt der WSC die beste Abwehr der Bezirksliga. Dem torlosen Remis gewinnt der Trainer im Rückblick etwas Positives ab: „Wir hätten zwar gerne die Spitze übernommen. So müssen wir aber jetzt weiter nur auf uns schauen.“

Durchatmen konnte Kurtulus Öztürk bei den angeschlagenen Daniel Durkalic und Bastian Schöpper. Beide haben sich nur leichte Verletzungen zugezogen und sind am Sonntag im Auswärtsspiel bei der ÖSG Viktoria Dortmund wieder mit dabei. Der Coach warnt vor dem „Kellerkind“, das sich seit zwei Wochen im Aufwind befindet. „Die Truppe kann an einem guten Tag jedem Gegner Probleme bereiten. Solange es bei uns spielerisch nicht rund läuft, müssen wir uns in jedes Spiel reinkämpfen und großen Willen zeigen“, fordert Öztürk. Er weiß: Zu diesem Zeitpunkt ist noch nichts erreicht. Und: „Jedes Spiel ist sauschwer. Wir müssen weiter Charakter zeigen.“ - awa

Das Restprogramm der vier Erstplatzierten

Bezirksliga 8

1. SC Husen-Kurl 23 13 5  5 51:31 44

2. Werner SC 2000 22 13 4  5 46:25 43

3. Westf. Wethmar 23 13 3  7 49:40 42

4. SV Langschede 23 12 5  6 50:34 41

25. Spieltag, 6. April

VfL Senden – SV Langschede

Westfalia Wethmar – VfL Kamen

SC Husen-Kurl – Königsborner SV

ÖSG Viktoria 08 Dortmund – Werner SC

26. Spieltag, 13. April

SuS Kaiserau – SC Husen-Kurl

SV Langschede – Alemannia Scharnhorst

Werner SC – FC Nordkirchen

spielfrei: Westfalia Wethmar

27. Spieltag, 21. April

FC Overberge – SV Langschede

TuS Ascheberg – Westfalia Wethmar

Union Lüdinghausen – Werner SC

SC Husen-Kurl – VfL Kamen

28. Spieltag, 27. April

SV Langschede – TSC Eintracht Dortmund

Westfalia Wehtmar – SC Husen-Kurl

Werner SC – VfL Senden

29. Spieltag, 4. Mai

ÖSG Viktoria Dortmund – Westfalia Wethmar

SG Alemannia Scharnhorst – Werner SC

SC Husen-Kurl – TuS Ascheberg

spielfrei: SV Langschede

30. Spieltag, 11. Mai

SuS Oberaden – SV Langschede

Werner SC – FC Overberge

Westfalia Wethmar – FC Nordkirchen

spielfrei: SC Husen-Kurl

31. Spieltag, 18. Mai

SV Langschede – FC TuRa Bergkamen

ÖSG Viktoria 08 Dortmund – SC Husen-Kurl

Union Lüdinghausen – Westfalia Wethmar

TSC Eintracht Dortmund – Werner SC

32. Spieltag, 25. Mai

Werner SC – SV Langschede

VfL Senden – Westfalia Wehtmar

SC Husen-Kurl – FC Nordkirchen

33. Spieltag, 1. Juni

Union Lüdinghausen – SC Husen-Kurl

Alemannia Scharnhorst – Westfalia Wethmar

SV Langschede – Königsborner SV

SuS Oberaden – Werner SC

34. Spieltag, 8. Juni

Werner SC – FC TuRa Bergkamen

SuS Kaiserau – SV Langschede

Westfalia Wethmar – FC Overberge

SC Husen-Kurl – VfL Senden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare