Werner SC: Öztürk holt Offensivspieler

+
Mit geübtem Blick die Verstärkung gefunden: WSC-Trainer Kurtulus Öztürk.

Werne -  Fußball-Bezirksligist Werner SC meldet den ersten Winterzugang. Vom Landesligisten Lüner SV kommt der 22-jährige Offensivspieler Dominik Hennes. „Er ist ein schneller und technisch guter Mann, der viel Tempo in unsere Aktionen bringt“, sagt Trainer Kurtulus Öztürk.

Die Verpflichtung ist seit gestern Abend unter Dach und Fach, die Modalitäten wurden mit dem LSV abgeklärt. „Da gab’s überhaupt keine Probleme. Da müssen wir uns beim LSV bedanken, dass sie ihm und uns keine Steine in den Weg legen“, sagt Öztürk.

Beide Vereine einigten sich sogar darauf, dass Hennes zum besseren Kennenlernen auch schon in Werne mittrainieren darf. „Ich denke, dass er am Donnerstag bei uns mitmachen wird“, sagt Öztürk.

Mit dem Engagement des Polizisten erhöhen die Werner einerseits den Konkurrenzdruck, andererseits aber auch ihre Möglichkeiten, falls Spieler ausfallen. „Man sieht bei uns gerade, wie schnell das geht. Am Wochenende ist Thanne (Thannheiser) ausgefallen und Yasin (Yilmaz) hat sich verletzt. Und irgendwann muss Duki (Durkalic) auch wieder ins Studium“, sagt Öztürk.

Die Verpflichtung von Dominik Hennes sieht Öztürk als längerfristig an. „Das ist für mehr als ein halbes Jahr gedacht“, sagt er. Hennes genoss im Nachwuchsbereich des SC Preußen Münster und des TSC Eintracht Dortmund eine profunde sportliche Ausbildung, wechselte als Senior zunächst zum VfL Schwerte. Für diesen Klub erzielte er in der Bezirksliga 28 Tore und wurde so für den LSV interessant.

Nach einer Verletzung und dem Überangebot an starken Offensivspielern bei den Rot-Weißen entschied er sich nun für einen Wechsel. Hennes, der in Alstedde wohnt, war jüngst offenbar auch umworben von Westfalia Wethmar, dem SV Geisecke und Ex-Klub VfL Schwerte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare