Werner SC setzt erste Duftmarke – 8:0 gegen Herringen

+
Matti Bartsch traf gegen Herringen per Kopf und erzielte damit eins der acht Tore für den Werner SC an diesem Nachmittag.

Werne - Im ersten Testspiel der Vorbereitung hat der Werner SC gleich die erste Duftmarke gesetzt.

Testspiel: Werner SC – SVF Herringen 8:0 (5:0). Die vergangene Saison in die Kreisliga A Unna/Hamm abgestiegenen Gäste waren den spielfreudigen Gastgebern hoffnungslos unterlegen. „Die Jungs haben gezeigt, dass sie Bock haben“, sagte Trainer Kurtulus Öztürk und war merklich erfreut über das Engagement seiner Jungs.

Und auch wenn sich mit Oli Winter kurzfristig ein Akteur krankheitsbedingt abmelden musste, hatte Öztürk genügend Spieler zur Verfügung, um pro Halbzeit ein Team aufzubieten. Nur Dennis Seifert spielte komplett durch.

Die Anfangself zeigte sich gleich sehr harmonisch, auch wenn es zwanzig Minuten dauerte, bis der Ball im Netz landete. Torjäger Daniel Durkalic setzte seinen Torreigen auch in der neuen Saison fort und brachte den WSC in Front.

Nach einer halben Stunde legte Tobias Jücker mit einem sehenswerten Dropkick nach. Matti Bartsch traf nach Flanke von Neuzugang Cem Bozkurt per Kopf zum 3:0, ehe Rohlmann zwei Minuten später noch das 4:0 im Nachsetzen von links erzielte. Die Partie war längst entschieden, Herringen steuerte dann auch noch einen Treffer bei, wenn auch in den falschen Kasten.

Überlegen trotz vieler Wechsel

Im zweiten Durchgang blieb der WSC trotz der vielen Wechsel überlegen und zeigte hier und da sein spielerisches Potenzial. Lange Bälle gab es selten, wenn dann diagonal in die Spitze. Nochmal Rohlmann, Leenders und Erkan Baslarli mit seinem Premierentor im WSC-Dress erhöhten noch auf 8:0 und hinterließen einen zufriedenen WSC-Coach. „Die Jungs haben gezeigt, dass sie technisch gut drauf sind und haben viele Situationen spielerisch gelöst“, erklärte Öztürk, dass das seinem Spielkonzept entspreche. Nächster Testgegner ist Westfalenligist Holzwickeder SC am Sonntag.

WSC: Rockel (46. Rafalski) – Konieczny (46. Leenders), Stöver (46. Saado), Bruland (46. Baslarli), Durkalic (46. Schnee), Bartsch (46. Zilligen), Jücker (46. Giffey), Bozkurt (46. Simon), Günes (46. Yilmaz), Seifert, Rohlmann (65. Klossek)

Tore: 1:0 (22.) Durkalic, 2:0 (33.) Jücker, 3:0 (35.) Bartsch, 4:0 (37.) Rohlmann, 5:0 (43./ET) Herrmann, 6:0 (53.) Rohlmann, 7:0 (63.) Leenders, 8:0 (69.) Baslarli

Von Leneke Lenfes-Lücker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare