WSC vor Pflichtaufgabe gegen voraussichtlichen Absteiger

+
Ein hartes Stück Arbeit war das Spiel in Ascheberg. Hier liefert scih Schnee (links) ein Laufduell mit Vogt.

WERNE - Der Fußball-Bezirksligist Werner SC trägt sein nächstes Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten TuS Eving-Lindenhorst bereits am Karsamstag, 4. April, ab 15 Uhr im Sportzentrum Lindert aus. Das Ziel für diese Partie ist dabei klar...

Bezirksliga (8): Werner SC – TuS Eving-Lindenhorst .

Die Situation: Während der Werner SC auch durch das Unentschieden in Ascheberg im Dreikampf mit Wethmar und Kemminghausen nichts von seinen Titelchancen eingebüßt hat, droht dem TuS Eving-Lindenhorst der freie Fall aus der Landesliga hinunter in die Kreisliga A. Zwölf Punkte beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, den aktuell der VfL Senden belegt.

„Wir müssen einfach unsere Hausaufgaben machen und die drei Punkte in Werne behalten“, sagt Trainer Kurutulus Öztürk, und: „Ich hätte nichts dagegen, wenn die Mannschaft so ein Engagement zeigen würde wie in Ascheberg in der zweiten Halbzeit.“

Personelle Lage: Abwehrmann Leon Heese und Allrounder Oli Winter kehren in den Kader zurück. Einzig Kai Wintjes (Urlaub) wird fehlen. Neben Heese drängen auch Bacak und Rohlmann – letzte Woche Bankspieler – in die Startelf. „Ich denke mal, es wird ein, zwei Veränderungen geben“, sagt Öztürk – und denkt dabei unter anderem über eine schöpferische Pause bei einem seiner Angreifer nach. „Ich kann mich jede Woche nur wiederholen: Wir können froh sein über so eine Breite im Kader. Bei uns kann man ja nun wirklich auch nicht von Ersatzspielern sprechen“, sagt der Werner Trainer.

Ergebnisse: Eving-Lindenhorst verlor zuletzt mit 1:5 gegen Hannibal. Den letzten Sieg gab’s für die Dortmunder am 5. Oktober mit 4:2 beim FC Overberge.

Der WSC verlor letztmals am 9. November mit 2:3 beim TuS Hannibal und holte zuletzt nach einem 0:2-Rückstand ein 2:2 beim TuS Ascheberg. Das Hinspiel gewann der Sport Club mit 5:0.

Anstoß: Ostersamstag, 15 Uhr, Lindert - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare