WSC im Duell der Remis-Könige

+
Dennis Klossek kehrt wieder ins WSC-Aufgebot zurück.

Dortmund- Im letzten Spiel des Jahres möchte der Werner SC seine Platzierung als Tabellendritter verteidigen. Mit dieser Position ist der Sport Club quasi the beste of the rest.

Bezirksliga 8: TSC E. Dortmund – Werner SC. Denn der Tabellenzweite FC Overberge hat acht Punkte Vorsprung vor dem Team von Trainer Kurtulus Öztürk, der Spitzenreiter VfL Senden ist sogar schon um 13 Zähler enteilt.

Die Gäste streben in der auf Samstag vorgezogenen Partie entsprechend den siebten Saisonsieg an. Dabei treffen die beiden Teams mit den meisten Unentschieden aufeinander. Der WSC hat in 14 Spielen bereits sechsmal Remis gespielt, die TSC Eintracht bereits siebenmal.

„Sie hatten immer knappe Ergebnisse. Ich halte sie vom Kader her eigentlich für eines der besseren Teams in der Liga“, hat Coach Kurtulus Öztürk eine hohe Meinung von der Mannschaft seines Trainerkollegen Mark Elbracht.

Christoph Zilligen hat seine Sperre abgesessen und der zuletzt krank fehlende Dennis Klossek ist auch wieder fit. Hingegen fehlen aber die verletzten Bozkurt, Bruland, Simon und Stöver.

Zudem ist Angreifer Jussef Saado, der zuletzt beim 3:2-Sieg über den SC Husen-Kurl das Siegtor erzielte, aus familiären Gründen nicht dabei, ebenfalls fehlt Allrounder Oliver Winter aus beruflichen Gründen.

„Wir sind gezwungen, wieder umzustellen. Aber es ist das letzte Spiel des Jahres und wir werden alles reinwerfen“, kündigt Öztürk an.

Er wird ebenfalls auf der Bank Platz nehmen.

Der WSC siegte zuletzt 3:2 beim SC Husen-Kurl, der TSC Eintracht Dortmnd trennte sich – na klar, mit einem Unentschieden (1:1) vom TuS Ascheberg.

Anstoß: Samstag, 17 Uhr, Kunstrasen an der Flora

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare