Siegner hofft für FC TuRa auf Zählbares – Spitzenspiel für Ascheberg

+
TuRas Mark Ellerkmann (links) kehrt ins Aufgebot zurück.

Bergkamen - Der FC TuRa Bergkamen hofft am 2. Spieltag in der Bezirksliga auf ein erstes Erfolgserlebnis. Hingegen bestreitet der TuS Ascheberg schon ein erstes Spitzenspiel. Der FC Overberge ist in der 15er Liga spielfrei.

SC Dorstfeld – FC TuRa Bergkamen. Während der FC TuRa mit einer 0:2-Niederlage aus dem Heimspiel gegen den VfL Senden in die Saison gestartet ist, hatte der SC Dorstfeld zum Auftakt in der 15 Teams umfassenden Liga spielfrei. Deswegen sagt TuRas Trainer Sascha Siegner: „Dorstfeld ist für mich die große Unbekannte. Ich kann sie nur recht schwer einschätzen. Sie hatten aber einen ähnlichen Umbruch wie wir.“

Der Dortmunder Klub kassierte in der Vorsaison 95 Gegentore und blieb weit hinter seinen eigenen Erwartungen zurück. Nun wurde vieles auf Neustart gesetzt, deswegen weiß Siegner auch nicht so richtig, wie er sein Team einstellen soll. „Wir werden wie zuletzt erst einmal ein bisschen defensiver spielen“, sagt Siegner. „Im Spiel können wir immer noch reagieren.“

Fest steht aber auch für ihn: „Wir müssten in Dorstfeld etwas holen. Denn in der Woche danach haben wir spielfrei. Bei einer Niederlage würden wir so der Musik schon hinterher laufen“, erklärt der 34-Jährige.

Defensivspieler Fabian Drieling, Mittelfeld-Antreiber Damian Manka und Angreifer Mark Ellerkmann haben ihren Urlaub beendet. Hingegen sind Matthäus Paracz und Patrick Krucinski diesmal privat verhindert.

Anstoß: So., 15 Uhr, Sportplatz am Bummelberg

BV Brambauer-Lünen – TuS Ascheberg. Der TuS Ascheberg trifft am zweiten Spieltag auf den Landesliga-Absteiger BV Brambauer-Lünen – und es ist das erste Spitzenspiel der noch jungen Saison.

Denn beide Mannschaften fuhren am ersten Spieltag drei Punkte ein. Holger Möllers, Trainer von TuS Ascheberg, freut sich auf das Kräftemessen mit dem Team von Dirk Bördeling. „Klar wird es ein schweres Spiel. Unser Gegner hat viel Qualität. Aber wir müssen einfach an unsere Leistung der Vorwoche anknüpfen und Brambauer Paroli bieten.“

Möllers: Müssen unsere Stärken ausnutzen

Sein Team siegte überraschend deutlich mit 3:0 gegen den TuS Hannibal und belegt Platz vier, der „kleine BVB“ siegte beim Aufsteiger VfB Lünen im Derby mit 5:1 und ist Tabellenzweiter.

Die Stärken bei TuS Ascheberg sollen durch die gute Vorbereitung zur Geltung kommen. „Die wird sich auszahlen. Wir haben in der Offensive und Defensive Qualität, die wir nutzen müssen“, fügt Möller hinzu, der aus dem Vollen schöpfen kann..

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Glückauf Arena Lünen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare