FCO will Heimserie weiter ausbauen – FC TuRa im Derby

+
Gute Laune herrscht beim Bezirksliga-Zweiten FC Overberge – wie hier beim Abendspiel in Werne sogar bei den Ersatzspielern (von links) Robin Haurand, Chris Brügmann, Arash Brelian und Jörg Plattfaut. Gegen Wethmar ist der Einsatz von Brügmann fraglich.

Bergkamen - Am letzten Hinrundenspieltag in der Bezirksliga (8) will der FC Overberge seine Position als derzeit einziger Verfolger von Spitzenreiter Senden untermauern. Das abgeschlagene Schlusslicht FC TuRa hofft im Derby beim VfL Kamen auf den ersten Saisonsieg.

Bezirksliga (8)

FC Overberge – W. Wethmar

Die Situation: Vor dem Duell zwischen dem Zweiten und dem Sechsten die Verantwortlichen beider Teams ihren gegenseitigen Respekt aus. „Technisch ist Wethmar das Beste, was die Liga zu bieten hat“, sagt FCO-Trainer Marc Woller über den Vorjahres-Vizemeister, der allerdings in dieser Saison massive Probleme hat. „Aus der Ferne betrachtet kann ich sagen, es fehlen ihnen die Ergebnisse“, kann sich Woller auch nicht so recht erklären, warum die Westfalia zehn Punkte Rückstand auf sein Team hat. Der sportliche Leiter der Gäste, Rolf Nehling äußert sich ähnlich vor dem Spiel an der Hansastraße: „Da werden wir voll gefordert und müssen uns gegenüber der 1:2-Pleite zuletzt gegen Kaiserau mächtig steigern, um überhaupt eine Chance zu haben.“

Dass Overberge in dieser Spielzeit um die Meisterschaft mitmischt, kommt für den Westfalia-Verantwortlichen nicht überraschend. Der FCO habe schon immer einen hochkarätig besetzten Kader gehabt, doch: „Unter dem neuen Trainer Marc Woller schaffen es die vielen guten Einzelspieler jetzt auch, ihr Potenzial als Mannschaft auf den Platz zu bringen“, glaubt Nehling. Auch Woller glaubt, dass sein Team „vor einer echten Herausforderung“ steht. „Wir müssen versuchen, ihr Spiel zu unterbinden. Und wir wollen den Schwung vom hart erkämpften Derbysieg in Werne mitnehmen. Wir haben schließlich ein Ziel: Wir haben bislang alle Heimspiele in dieser Saison gewonnen. Das soll so bleiben“, sagt Woller.

Personelle Lage: Beim Gastgeber ist nur Offensivspieler Chris Brügmann wegen Wadenproblemen fraglich.

Ergebnisse: Der FC Overberge siegte zuletzt 2:1 beim WSC, Wethmar verlor mit 1:2 gegen Kaiserau – es war bereits die vierte Saisonniederlage.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Hansastraße

VfL Kamen – TuRa Bergkamen

Die Situation: Im Nachbarschaftsduell ist das sieglose Schlusslicht klarer Außenseiter. „Dennoch geben wir uns noch nicht auf. Die Stimmung und Motivation in der Truppe ist nach wie vor sehr gut und auch die Trainingsbeteiligung macht wieder Hoffnung“, beteuerte Bergkamens Trainer Sacha Siegner. „Gegen den VfL müssen wir mutig und offensiv zu Werke gehen, dann kann es für uns klappen“, kündigt er einen engagierten Auftritt seines Teams an.

Ergebnisse: Das 0:3 aus der Vorwoche gegen BV Brambauer-Lünen war bereits die zwölfte Niederlage im 13. Saisonspiel. Das Team des früherer TuRa-Trainer Marko Barwig holte zuletzt einen wichtigen 2:1-Erfolg im Kellerduell gegen den SC Dorstfeld und baute damit den Abstand auf den zweiten Abstiegsplatz und den VfB Lünen auf komfortable sieben Punkte aus.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Jahnstadion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare