FC TuRa überrascht beim Spitzenreiter – Oberaden und FCO enttäuschen

Christian Tobio Lemos und der FCO verloren in Senden.

BERGKAMEN -   Wärend der FC TuRa beim Spitzenreiter mit einem Punktgewinn überrascht, enttäuschen die Bergkamener Bezirksligsiten SuS Oberaden und FCO.

Bezirksliga 8: SC Husen-Kurl – FC TuRa Bergkamen 3:3 (2:1). Nach vier Niederlagen in Serie gelang dem FC TuRa ein überraschendes Remis beim Tabellenführer. „Das ist für uns ein gefühlter Sieg“, freute sich Bergkamens Co-Trainer Tobias Jahncke, dass sein Team drei Rückstände aufgeholt hatte.

„Die Partie im Dortmunder Osten war kampfbetont. Spielerische Elemente ließen beide Mannschaften weitgehend vermissen, was auch der schwer bespielbaren Husener Asche zuzurechnen war.

So war das Spiel stark von Standardsituationen geprägt. Bereits in der sechsten Minute übernahmen die Gastgeber nach einem Eckball die Führung. Der Ball war eigentlich bereits geklärt, doch Marvin Busse hatte im Rückraum zu viel Zeit und traf zum 1:0. Auch der Ausgleich fiel nach einem Eckstoß. In der 32. Minute setzte Matthias Freyermuth den Ball nach einem Eckstoß von Hitlawski in die Maschen. Der Spitzenreiter schlug aber noch vor der Pause zurück. Wieder kam ein Husener nach einer Standardsituation im Rückraum an den Ball. Johannes Buchbinder traf aus 16 Metern zum 2:1 (41.).

Vier Minuten nach dem Wechsel erzielte Alexander Braun diesmal nach einer Freistoß-Flanke das 2:2. In der 57. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Handspiel von Fluder auf Strafstoß für die Gastgeber. Busse verwandelte zu dritten Führung für den SC Husen-Kurl. Auch der sechste Treffer der Partie fiel nach einem Standard. Eine Freistoß-Flanke von Christian Freyermuth flog an Freund und Feind vorbei ins Tor (59.). In der Schlussphase verlief die Partie ohne nennenswerte Höhepunkte.

FC TuRa: Treppe – Hitlawski (90. M. Henning), Fluder, Braun , C. Duman, Grass, E. Duman (81. Kula), M. Freyermuth, Penkalla, C. Freyermuth, Berndt

Tore: 1:0 (6.) Busse, 1:1 (32.) M. Freyermuth, 2:1 (41.), 2:2 (49.) Braun, 3:2 (57.) Handelfmeter Busse, 3:3 (59.) Freyermuth

Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte (85.) Penkalla (TuRa Bergkamen)

VfL Senden – FC Overberge 3:1 (0:0). Der FCO verliert nach schwacher Leistung beim Tabellenzehnten in Senden, bleibt aber tabellarisch im gesicherten Mittelfeld. Der Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt komfortable zwölf Punkte. Für die Gäste traf einzig Christopher Brügmann.

„Das war eine katastrophale Leistung von uns. Wir haben alles vermissen lassen, was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat“, sagte der sichtlich angefressene FCO- Trainer Daniel Frieg. Dass es zur Pause noch 0:0 stand, war dem Aluminium-Pech der Hausherren geschuldet, die sowohl die Latte als auch den Pfosten trafen. „In der zweiten Hälfte haben wir ganz gut angefangen, aber auch schnell wieder nachgelassen und fangen uns dann einen Konter“, so Frieg. Lukas Morzonek traf zum 1:0 für den VfL (53.). Knapp zehn Minuten später wurde Sebastian Wulf im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Brügmann zum glücklichen Ausgleich (60.). „Anstatt, dass wir dann kompakter stehen und einen Punkt mitnehmen, rennen wir in den nächsten Konter“, ärgerte sich der Coach. Diesmal verwertete Tillmann zum 2:1 (74.). In der Nachspielzeit machten die Hausherren alles klar (90. + 3).

FCO: Pelka – Akbulut, Aktas, C. Tobio-Lemos (60. M. Manka), O. Tobio-Lemos, L. Manka, Basygit (73. Morsel), Wulf, Göke, Brügmann, Isiktekin

Tore: 1:0 (53.) Morzonek, 1:1 (60.) Foulelfmeter Brügmann, 2:1 (74.) Tillmann, 3:1 (90.+3) Stutenkemper

ÖSG Viktoria Dortmund - SuS Oberaden 3:0 (2:0). Langsam wird es eng für den SuS Oberaden und seinen Trainer Bernd Schawohl. Beim Abstiegskonkurrenten aus Dortmund gab es die nächste klare Niederlage für die Grün- Weißen. Durch den Erfolg ist die ÖSG jetzt punktgleich mit dem SuS. Beide haben 21 Zähler auf dem Konto. Der Rückstand auf den SuS Kaiserau und damit auf das rettende Ufer beträgt drei Punkte.

„Keine Einstellung, keine Laufbereitschaft, keine Alternativen, Kader zu dünn“, ärgerte sich SuS-Coach Bernd Schawohl nach dem Spiel. „So werden wir nicht bestehen können in der Bezirksliga. Da müssen wir uns jetzt mal Gedanken machen, wie wir es weiter angehen werden“, sagte Bernd Schawohl.

SuS Oberaden: Schäfers - Potthoff, Kirschberg, Hirsch, Rothe, Yilmaz (61. Saado), Kilinc, Türkkan, Schmidt, Schawohl (45. Rumpf), Lindner

Tore: 1:0 (8.) El - Gaouzi, 2:0 (20.) Hamou, 3:0 (60.) El - Gaouzi - sep

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare