TuRa ist bestes Bergkamener Team – Kein Abschiedsgeschenk für Frieg

+
Patrick Krucinski (Mitte) im Zweikampf mit zwei Gegenspielern des TSC Eintracht Dortmund. Sein Team gewann verdient mit 2:0.

BERGKAMEN -  Der FC TuRa ist das beste Bergkamener Team in der ersten Saisonhälfte. Beim FC Overberge blieb das Abschiedsgeschenk für Daniel Frieg aus.

Bezirksliga 8: TuRa Bergkamen – TSC Eintracht Dortmund 2:0 (2:0). Zwanzig spielstarke Minuten reichten dem FC TuRa Bergkamen, um den Sieg einzufahren. Ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten sicherte der Mannschaft von Andreas Bolst den fünften Saisonsieg. Mit 21 Punkten beendet TuRa Bergkamen das Fußballjahr 2014 auf dem neunten Tabellenplatz bei elf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Die Rot-Weißen legten gleich fulminant los. Paracz spielte einen Doppelpass mit Manka auf der linken Seite. Dessen Flanke landete auf dem Fuß von Kapitän Matthias Freyermuth, der knapp verzog. Die Gastgeber waren die klar spielbestimmende Mannschaft. Damian Manka passte perfekt zu Emre Gül, der jedoch den Ball über die Latte schoss. Drei Minuten später machte es Gül besser. Zunächst wurde der Schuss von Damian Manka geklärt, jedoch konnte Torwart Christian Siegl den Ball nur nach vorne abklatschen lassen, so dass Emre Gül abstaubte. Die nächste Chance von TuRa saß ebenfalls. Flanke Aziz Hasan, Schuss Freyermuth – 2:0. Danach schalteten die Bergkamener zwei Gänge zurück und verwalteten bis zur Pause das Spiel. Von der Eintracht kam nur sehr wenig.

Im zweiten Durchgang stellten die Gäste bereits nach 50 Minuten in der Defensive auf Manndeckung um, während TuRa jetzt mehr über schnelle Gegenstöße spielte. Einen guten Konter spielte TuRa über Daniel Berndt und Ufuk Türkkan, dessen Schuss allerdings zu harmlos war. Auf der Gegenseite besaß die Eintracht die erste Chance durch einen indirekten Freistoß, den Bergkamen jedoch klären konnte. Danach passierte offensiv nicht mehr viel. Einmal hatte TuRa noch die Chance auf das 3:0, jedoch kam Ufuk Türkkan beim Ausspielen des Torwarts zu weit nach außen und brachte den Ball daher nicht mehr in Richtung Tor.

Durch den Sieg stellt der FC TuRa das beste Bergkamener Team der Hinrunde. „Wir haben heute 20 super-starke Minuten von uns gesehen, danach haben wir nur noch verwaltet und hinten endlich wieder einmal den Laden dicht gehalten“, freute sich Andreas Bolst.

TuRa: Treppe – Gün, Torka, C. Duman, Paracz, Krucinski (75. Bayir), Berndt, Hasan (46. Türkkan), M. Freyemuth, Manka, Gül (70. Ayyildiz)

Tore: 1:0 (18.) Gül, 2:0 (21.) M. Freyermuth - sep

Bezirksliga (8): TuS Hannibal - FC Overberge 6:2 (2:1). So einen Abschied hat sich der scheidene FCO-Trainer Daniel Frieg sicherlich nicht gewünscht. Bei seinem letzten Spiel an der Seitenlinie gab’s eine deutliche Niederlage. zwar kam seine Mannschaft zwischenzeitlich sogar zum 2:2-Ausgleich, wurde danach aber in ihre Einzelteile zerlegt.

Die Gäste kassierten gegen den Tabellenvierten einen frühen Rückstand. Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft kam Mohamed Chahoud frei zum Schuss und ließ Tim Pelka keine Chance. In der 19. Minute baute Hannibal nach schöner Kombination die Führung durch Ibrahim Shahoud aus.

Drei Minuten später verkürzte Christopher Brügmann nach einem Foul an Jörg Plattfaut mit dem fälligen Foulelfmeter auf 2:1. Bis zur Pause kamen die Gäste besser ins Spiel, allerdings nicht gefährlich vor das Dortmunder Tor.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Lukas Manka nach Vorlage von Oscar Tobio-Lemos früh den Ausgleich (48.). Nur eine Minute später lag die Elf von Daniel Frieg schon wieder zurück. Der FCO spielte auf Abseits und ließ Noureddin El Yahyaoui frei durchlaufen. Es war der Knackpunkt. Von nun an lief nichts mehr bei den Gästen. Marco Wahle legte seinen Gegenspieler im Strafraum und Ibrahim Berro traf sicher vom Punkt aus. Berro war es auch, der nach einer sehenswerten Kombination auf 5:2 in der 67. Minute erhöhte.

Tobio-Lemos motzt sich zu Gelb-Rot

Eine Minute später schwächte Kapitän Oscar Tobio-Lemos sein Team zum wiederholten Mal in dieser Hinrunde. Wieder musste er das Spielfeld vorzeitig wegen Meckerns verlassen.

Eine Minute vor Schluss traf Hannibals Mohamed Chahoud zum Entstand von 6:2. „Wir sind heute schnell in Rückstand geraten und konnten uns von dem 3:2 nicht mehr erholen“, sagte Trainer Daniel Frieg nach seinem letzten Spiel als Trainer.

FCO: Pelka – Aktas, M. Manka, C. Tobio-Lemos, Göke, Wahle, Eckelt (83. Morsel), Brügmann (69. Morch), O.Tobio-Lemos, L. Manka, Plattfaut (37. Metin)

Tore: 1:0 (8.) Chahoud, 2:0 (19.) Shahoud, 2:1 (22.) Foulelfmeter Brügmann, 2:2 (48.) L. Manka, 3:2 (49.) El Yahyaoui, 4:2 (57.) Foulelfmeter Berro, 5:2 (67.) Berro, 6:2 (89.) Chahoud

Bes Vork: Gelb-Rote Karte für Oscar Tobio-Lemos (FCO, 68) wegen Meckerns. - sep

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare