Keine Panik in Oberaden und beim FC TuRa

+
Szene aus dem Derbby: Matthias Freyermuth und Coskun Bayir (TuRa) behaupten die Kugel gegen Göke (FCO).

BERGKAMEN -  Zwei der drei Bergkamener Teams – TuRa und Oberaden – liegen in der Fußball-Bezirksliga (8) nach drei Spieltagen auf einem Abstiegsplatz. „Deshalb bricht hier aber noch keiner in Panik aus“, beschreibt SuS-Trainer Bernd Schawohl die Stimmung am Römerberg. Und auch am Nordberg wird sachlich weitergearbeitet.

FC TuRa Bergkamen

– Alemannia Scharnhorst

Die Situation: Ein Punkt aus drei Spielen, das ist die magere Ausbeute der beiden Kontrahenten. Entsprechend belegen sie zwei der drei Abstiegsplätze. So ist für die Gastgeber schon jetzt ein Erfolg Pflicht. „Klar, wir wollen den ersten Saisonsieg“, sagt Trainer Andreas Bolst, der mit seinem Team unter der Woche die ersten drei Punktspiele noch einmal aufgearbeitet hat. Wichtigste Themen: „Wir haben dreimal die erste Halbzeit verschlafen und waren da nicht präsent genug. Außerdem müssen wir zielstrebiger und torgeiler werden.“

Personelle Lage: Cengiz Duman und Daniel Berndt sind wieder dabei, Drieling muss noch pausieren, Krucinski bekommt Spielpraxis in der Zweiten. Matthias Freyermuth fehlt aus beruflichen Gründen. Bei den Gästen ist Lepinski rot-gesperrt, einige Stammspieler sind verletzt.

Ergebnisse: Beide verloren zuletzt mit 0:3 – TuRa beim FC Overberge, die Alemannia gegen den Werner SC.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Nordbergstadion

SuS Oberaden – SV Langschede

Die Situation: Trotz des schwachen Starts ist Langschede für SuS-Trainer Bernd Schawohl einer der Meisterschaftsfavoriten. Schawohls Team überzeugte zuletzt in Wethmar trotz der Niederlage und damit bei einem weiteren Aufstiegskandidaten. „Mit etwas Glück nehmen wir beim Tabellenführer sogar einen Punkt mit. Darauf lässt sich aufbauen“, sagt Schawohl, der einige Fortschritte im Spiel seiner Mannschaft ausgemacht hatte. „Aber“, sagt er, „jeder weiß hier, dass wir noch Zeit brauchen. Deshalb bricht hier niemand in Panik aus. Irgendwann platzt der Knoten – vielleicht ja am Sonntag“, hofft der Oberadener Trainer. Defensiv konzentriert arbeiten und nach vorne immer wieder Nadelstiche setzen, das ist Schawohls Marschroute gegen die offensivstarken Fröndenberger.

Personelle Lage: Enno Orhan ist privat verhindert, Lars Kirschberg fliegt mit den Alten Herren nach Mallorca.

Ergebnisse: Oberaden unterlag zuletzt Wethmar mit 0:2. Langschede trennte sich 1:1 vom FC Nordkirchen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, am Römberg

VfL Senden – FC Overberge

Die Situation: Nach einer starken ersten Halbzeit sah FCO-Trainer Daniel Frieg im Derby gegen TuRa erneut eine 25-minütige Schwächephase seiner Elf. „Wir müssen über 90 Minuten dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, dann nehmen wir Punkte mit“, ist Frieg überzeugt. Senden besiegte die Overberger zuletzt zweimal. Frieg: „Ich denke, wir haben eine Rechnung offen, die wir am Sonntag begleichen sollten.“ Mit dem dritten Sieg würde man an der Hansastraße von einem gelungenen Start sprechen.

Personelle Lage: Aktas (Urlaub), Tost (Trainingsrückstand), Lukas Manka (Finger gebrochen) und Christian Tobio-Lemos aus privaten Gründen fallen aus. Hinter Eckelt steht ein Fragezeichen.

Ergebnisse: Senden verlor bei Eintracht Dortmund mit 0:2. Overberge gewann gegen TuRa Bergkamen mit 3:0.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Stever-Sportpark - gu/sep

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare