FC TuRa und Oberaden gegen Konkurrenten im Abstiegskampf

+
Robustheit ist für den FC TuRa – hier mit Daniel Berndt (hinten) – im nächsten Kellerduell beim VfL Senden am Sontag gefragt.

BERGKAMEN - Für die abstiegsbedrohten Bezirksligisten FC TuRa und SuS Oberaden stehen wieder wichtige Kellerduelle an, der FCO empfängt mit Langschede zudem einen Aufstiegskandidaten.

FC Overberge – SV Langschede

Die Situation: „Wir treffen auf eine sehr kompakt spielende, starke Truppe, die nicht umsonst an zweiter Stelle steht. Trotzdem wollen wir die Punkte behalten“, sagt FCO- Trainer Daniel Frieg. Wichtig sei es. so wenig Fehler wie möglich zu machen, da Langschede über eine starke Offensive verfügt. „Zudem wollen wir selber Akzente setzen. Wir müssen uns vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken. An einem guten Tag können wir jeden schlagen; ich hoffe, dieser Tag ist am Montag“, sagt Frieg.

Personelle Lage: Daniel Frieg hat den gleichen Kader wie in der Vorwoche zur Verfügung.

Ergebnisse: Der FCO holte einen Punkt bei Eintracht Dortmund (2:2). Langschede setzte sich mit 3:2 gegen Alemannia Scharnhorst durch.

Anstoß: Montag, 15 Uhr, Hansastraße.

A. Scharnhorst – SuS Oberaden

Die Situation: Für beide Mannschaften hat die Partie eine enorme Bedeutung. Während der SuS auf Platz zwölf liegt mit 28 Punkten, befindet sich Scharnhorst mit 26 Zählern auf dem ersten Abstiegsplatz. Klar also: Mit einem Sieg könnte der SuS Oberaden den Abstand auf fünf Punkte vergrößern, bei einer Niederlage würden die Dortmunder wieder vorbeiziehen. „Wir wollen etwas mitnehmen, müssen aber alles dafür tun“, sagt SuS-Trainer Bernd Schawohl.

Personelle Lage: Jonas Hülsmann fällt mit einer Prellung aus. Dafür kehrt Andreas Triller zurück zum Kader.

Ergebnisse: Scharnhorst unterlag Langschede mit 2:3. Oberaden spielte 2:2 gegenUnion Lüdinghausen.

Anstoß: Montag, 15 Uhr, Sportanlage am Holzgraben

VfL Senden – FC TuRa

Die Situation: Das zweite von drei direkten Duellen in Folge im Kampf um den Klassenverbleib für den FC TuRa steigt in Senden. Mit 30 Zählern finden sich die Münsterländer zurzeit auf dem elften Rang wieder und sind damit genau einen Punkt und einen Platz schlechter als TuRa.

Erster Absteiger wäre zurzeit Scharnhorst mit 26 Punkten, von einem großen Polster kann also keines der beiden Teams zehren. Um so wichtiger wäre ein Erfolg der Gäste. „Ein Dreier wäre wichtig. Aus den Partien in Senden und gegen Scharnhorst wollen wir mindestens vier Zähler holen“, hat Trainer Andreas Bolst klare Ziele

Personelle Lage: Denn In diesem wichtigen Spiel muss der FC TuRa auf Toptorjäger Engin Duman verzichten, der eine Gelb-Rotsperre absitzt. Mit Hakan Kula, Alex Braun und Christian Freyermuth stehen aber wieder mehr personelle Alternativen zur Verfügung.

Ergebnisse: Der in diesem Jahr in acht Spielen sieglose FC TuRa verspielte zuletzt gegen Lüdinghausen eine 2:0-Führung beim 2:2, Senden holte in Oberaden bei seinem 2:2-Remis einen 0:2-Rückstand auf.

Anstoß: Montag, 15 Uhr, Steversportpark - sep

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare