FCO festigt zweiten Tabellenplatz durch 2:1-Sieg – FC TuRa kassiert weiteres Debakel

+
Roman Dwornicak leitete zahlreiche Angriffe des FC Overberge gegen den FC Nordkirchen ein.

Bergkamen - Torjäger Engin Duman hat dem FC Overberge am Freitagabend einen glücklichen Dreier beschert. Der Stürmer traf beim vorgezogenen Spiel des elften Spieltags gegen Nordkirchen in der 88. Minute zum umjubelten 2:1 Sieg des FCO gegen Nordkirchen. Am Samstagabend kassierte der FC TuRa beim SC Husen-Kurl erneut mit 2:8.

Bezirksliga 8: FC Overberge – FC Nordkirchen 2:1 (1:0).

„Die erste Halbzeit war von uns fast sensationell. Wir haben klasse kombiniert und auch das 1:0 war die Folge eines gelungenen Doppelpassspiels zwischen Christopher Brügmann und Lukas Manka, der den Ball dann verwandelte“, so Trainer Marc Woller. In der zweiten Hälfte kam sein Team jedoch nicht richtig ins Spiel, so dass der Ausgleich von Raphael Lorenz in der 72. Minute folgerichtig war.

„Erst dann sind wir langsam wieder gekommen und haben davon profitiert, dass wir treffsichere Stürmer haben“, bilanziert Woller begeistert. Vorher bewies der Coach ein glückliches Händchen, indem er Sebastian Plazcek für Jörg Plattfaut einwechselte. Seinen Schuss konnten die Nordkirchener kurz vor dem Ende noch abwehren, den Abpraller verwandelte dann Engin Duman. „Insgesamt wäre ein Unentscheiden verdient gewesen, aber so sind wir natürlich überglücklich, dass es doch noch zum Dreier gereicht hat“, so Woller weiter.

In der ersten Halbzeit hatte sein Team das Spiel dominiert und nur eine Chance der Gäste zugelassen. „Da ist alles so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben, aber in die zweite Halbzeit sind wir nicht so reingekommen und deshalb sind wir auch noch keine Spitzenmannschaft“, sagt Woller auf die Anspielung, dass wenn ein Team solche Spiele noch gewinnt, die Mannschaft am Ende der Saison vielleicht ganz oben landen kann.

FCO: Thomas – C. Duman, Haurand, Manka (84. Morsel), E. Duman, M. Manka, Dwornicak 68. Rösener), Brügmann, Göke, Wahle, Plattfaut (67. Placzeck)

Tore: 1:0 M. Manka (20.), 1:1 Lorenz (72.), 2:1 E. Duman (88.)

SC Husen-Kurl - FC TuRa Bergkamen 8:2 (5:0). Für das sieglose Schlusslicht vom Nordberg geht das Leiden weiter. Zum zweiten Mal binnen sieben Tagen gab’s acht Gegentore.

Wie schon in der Vorwoche gegen Overberge war die Partie in Dortmund bereits zur Pause entschieden. Dabei ließen die Gäste in der ersten Halbzeit komplett ihre Bezirksliga-Tauglichkeit vermissen. Und das, obwohl mit Torwart Treppe, Gün, Torka, Celiktas und Neuzugang Schlej gleich fünf neue Akteure in die Startelf gerückt waren.

Der Plan der TuRaner, möglichst lange die Null zu halten, hielt keine acht Minuten, dann verwandelten die Gastgeber einen Elfmeter zur Führung. In der Folge blieb der Landesliga-Absteiger stets Herr der Lage. Gleich doppelt erfolgreich (28., 44.) war hier der ehemalige Königsborner Tim Heptner.

Nach dem Seitenwechsel schaltete Husen einen Gang zurück, kam dennoch durch Heptner (61.) und Marco Müller zum 7:0. Erst danach sendete Bergkamen erste Lebenszeichen und verkürzte durch Ellerkmann und Gün.

FC TuRa: Treppe – Torka, Schlej (78. Siegner), Manka, Penkalla, Celiktas, Ellerkmann, Paracz, Krucinski, Gün, Köroglu

Tore: 1:0 (6.) Elfmeter Hermann, 2:0 (26.) Heptner, 3:0 (33.) Heyden, 4:0 (36.) Albert, 5:0 (44.) Heptner, 6:0 (61.) Heptner, 7:0 (73.) Müller, 7:1 (82.) Ellerkmann, 7:2 (83.) Gün, 8:2 (88.) Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare