TuRas Krucinski für drei Monate gesperrt

Patrick Krucinski (vorne) ist für drei Monate gesperrt worden.

BERGKAMEN - Patrick Krucinski vom Fußball-Bezirksligisten FC TuRa Bergkamen wurde am Mittwochabend durch die in Dortmund tagende Bezirksspruchkammer für drei Monate bis einschließlich 23. Mai gesperrt.

Der Verein und der Spieler haben das Urteil akzeptiert, das damit rechtskräftig ist.

Dem Offensivspieler war vorgeworfen worden, im Meisterschaftsspiel gegen den VfL Kamen (1:2) vor 14 Tagen, Schiedsrichter Adem Akkaya aus Werne angegangen zu sein. „Ihm wurde vorgeworfen, den Schiedsrichter mit der Brust angerempelt zu haben“, sagte TuRa-Fußballchef Horst-Günther Siegmund.

Krucinski hatte sich in der Nachspielzeit so vehement beim Schiedsrichter beschwert, weil ein Elfmeterpfiff für sein Team ausblieb. Es war sogar eine höhere Strafe bis zu 18 Monaten möglich. Da der Unpartiische entschuldigt bei der BSK-Versammlung fehlte und auch kein Spieler des VfL Kamen den Rempler gesehen hatte, blieb das Urteil insgesamt recht mild. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare