Bezirksliga 8: TuRa holt Punkt, Overberge verliert

+
Coskun Bayir verpasst den Ball für TuRa nur knapp.

BERGKAMEN - Nach dem Schlusspfiff lief TuRa-Trainer Andreas Bolst aufgeregt auf Schiedsrichter Cedric Kras zu. Es war der Foulelfmeter in der 87. Minute für Nordkirchen, der den 3:3-Endstand in dieser turbulenten Partie sicherstellte, der Bolst nur mit dem Kopf schütteln ließ. Es sollte nicht der einzige Elfmeter gewesen sein. Overberge versagten im Kreis-Derby gegen Kaiserau die Nerven.

Bezirksliga 8: FC Nordkirchen – TuRa Bergkamen 3:3 (1:1). „Wir wurden um unseren Lohn gebracht“, trauerte Bolst dem verpassten Sieg hinterher. Der Aufwand, den TuRa in diesem Spiel betrieben hatte, war hoch. Als Außenseiter in die Partie gegangen, waren sich die Gäste vom Anpfiff an wach und präsent. Dafür wurden sie direkt belohnt. Als Maik Torka bis zum Mittelkreis marschierte, spielte er einen präzisen Pass auf Thomas Penkalla, der von der rechten Seite nach innen zog und Ex-WSC-Keeper Thomas Gebhardt keinerlei Chance ließ (5.). Nur kurze Zeit später hatte Samet Ayyildiz die große Möglichkeit, früh auf 2:0 zu erhöhen, doch er verpasste am zweiten Pfosten nur knapp eine Hereingabe von Penkalla (7.).

Nordkirchen stand zu weit weg vom Gegner und schaltete zu langsam um. Erst nach einer halben Stunde kam der FCN ins Spiel. Allein Raphael Lorenz verzog zweimal hintereinander nur knapp über die Querlatte. Als Damian Manka jenen Lorenz aber in der 39. Minute im Strafraum ungünstig erwischt, entschied Schiri Kras direkt auf Elfmeter. Lorenz ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher.

Nach der Pause war das Spiel zunächst ausgeglichen, ehe Nordkirchen plötzlich zuschlug. Patrick Krucinski war nicht mehr rechtzeitig bei Jonas Torlop, der ins lange rechte Eck zur 2:1-Führung traf (55.). Doch TuRa steckte nicht auf und kam durch den zweiten Elfmeter der Partie zurück ins Spiel. Nach einem Konter war der früh für Ayyildiz eingewechselte Emre Gül durch, Gerleve fuhr ihm entscheidend in die Parade und riss ihn mit um. Penkalla verwandelte den fälligen Elfmeter sicher (59.).

Danach war TuRa der Kräfteverschleiß anzumerken. Der FCN wollte unbedingt den Führungstreffer. Lorenz scheiterte mit einem Lattenknaller (60.) und Keeper Treppe hielt sein Team im Spiel, indem er einen Kopfball von Gerleve von der Linie fischte (74.). TuRa lauerte auf Konter – und zog einen entscheidend durch. Freyermuth ging auf links durch, legte quer und Gül schob in der Mitte gegen blanke Nordkirchener ein (84.). Doch das war nicht das Ende. In der 87. Minute sah Schiedsrichter Kras ein Foul von Torka an Raphael Lorenz. Sofort zeigte er auf den Punkt - unter lautstarken Protesten nahezu aller TuRaner auf dem Feld, Paracz sah kurze Zeit später noch Gelb-Rot. Lorenz verwandelte zum 3:3-Unentschieden. Ein Punkt, den TuRa-Coach Bolst ohne das bittere Ende gerne mitnimmt, denn: „Gegen solche Topteams ist das ein Bonuspunkt für uns.“

TuRa: Treppe – Torka, Bayir, Gün, C. Duman, Ayyildiz (24. Gül), Penkalla (78. Drieling), Türkkan (61. M. Freyermuth), Krucinski, D. Manka, Paracz

Tore: 0:1 (5.) Penkalla, 1:1 (39./FE) Lorenz, 2:1 (55.) Torlop, 2:2 (59./FE) Penkalla, 2:3 (84.) Gül, 3:3 (87./FE) Lorenz

Bezirksliga 8: SuS Kaiserau – FC Overberge 4:0 (2:0). Der FC Overberge präsentierte sich im Derby gegen den SuS Kaiserau alles andere als gut. Die Mannschaft von Daniel Frieg spielte besonders in der Abwehr desolat und kam nie in die Zweikämpfe. Für die kommende Woche hat der FCO-Trainer pesonelle Konsequenzen angekündigt. Kaiserau hingegen feierte einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Liga-Erhalt und verließ sogar die Abstiegsränge.

Bei den Gästen spielte Moritz Manka nach seinem Cut an der Augenbraue von Beginn an, auch Nils Rösener lief bei seinem Ex-Verein nach überstandener Zerrung wieder auf.

Die Partie begann für die Gäste vielversprechend. Nach einem weiten Einwurf von Tim Eckelt in den Strafraum verlängerte Christopher Brügmann den Ball auf Sebastian Golly, der freistehend aus zehn Metern links am Tor vorbei schoss (6.). Doch das war für lange Zeit der einzige Abschluss für die Roten. Kaiserau hingegen beschäftigte die Verteidigung der Gäste immer wieder, besonders Dominic Krampe und Robin Klug stellten Ahmet Aktas und Moritz Manka vor Probleme, so dass oft nur der lange Befreiungsschlag half.

In der 37. Minute rettete Tim Pelka gegen Robin Klug in höchster Not, als Göke seinem Gegenspieler zu viel Raum gab und dieser aus spitzen Winkel abzog. Nur drei Minuten später gingen die Gastgeber verdient in Führung. Einen Freistoß von Dominic Krampe köpfte Robin Klug ins Netz. Mit der letzten Aktion vor der Halbzeit erhöhte Kaiserau auf 2:0. Dominic Krampe schüttelte Ahmet Aktas nach einem langen Ball ab und ließ Tim Pelka keine Chance. Doppeltes Pech für den FCO: Ahmet Aktas fiel bei der Aktion unglücklich auf die Schulter und musste ausgewechselt werden.

Der zweite Durchgang begann nicht nur deshalb schlecht für Overberge. Nach nur drei Minuten bekam der gerade eingewechselte Dennis Tost den Ball im Strafraum an die Hand. Den Elfmeter verwandelte Krampe sicher.

Durch das Tor war das Spiel entschieden, Overberge zeigte keine nennenswerten Offensivaktionen mehr. Auf der Gegenseite traf Klug nach Flanke von Daniel Milcarek per Kopf zum 4:0 (59.). „Ich bin bitter enttäuscht. Wie wir verteidigt haben war grausam, mit so einer Qualität im Kader darf dir das nicht passieren. Die Einstellung passte zu keinem Zeitpunkt, wir werden unsere Schlüsse daraus ziehen“, erklärte Frieg.

FCO: Pelka – Göke, M. Manka, Aktas (46. Tost), Rösener, Wahle (34. Metin), Morch, Eckelt (75. Morsel), Golly, Brügmann, Plattfaut

Tore: 1:0 (40.) Klug, 2:0 (45.) Krampe, 3:0 (48.) Handelfmeter Krampe, 4:0 (59.) Klug - sep/lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare