Bergkamener Derby der Enttäuschten – Oberaden beim Spitzenreiter

+
Im Mai setzte sich im letzten Derby der FCO – hier mit Haluk Metin (vorne links) – gegen den FC TuRa durch. Bei den Gästen soll Matthias Freyermuth (rechts) vermutlich in die Innenverteidigung rücken.

BERGKAMEN -  Mit zwei Spätspielen am Sonntagabend ab 18 Uhr beschließen die drei Bergkamener Bezirksligisten den dritten Spieltag. Dabei kommt es zum Derby zwischen dem FC Overberge und FC TuRa; zudem muss im Nachbarschaftsduell das punktlose Schlusslicht SuS Oberaden beim offensivstarken Spitzenreiter Wethmar antreten.

FC Overberge – FC TuRa

Die Situation: Für beide Mannschaften ist das erste Bergkamener Derby in der noch jungen Saison am Sonntagabend richtungsweisend. Zwar startete der FCO mit einem Heimsieg gegen Aufsteiger TuS Hannibal in die Saison, verlor aber das zweite Spiel verdient beim Werner SC.

Der FC TuRa hingegen sammelte aus den ersten beiden Begegnungen lediglich einen Punkt, aber besonders im zweiten Spiel gegen VfL Senden unterlag die Bolst-Elf eher unglücklich. „Das wird für uns ein schweres Spiel. Wir müssen unsere Fehler von letzter Woche abstellen“, sagt TuRa-Trainer Andreas Bolst. Seine Mannschaft be-strafte sich mit individuellen Fehlern in der Defensive selber und lud die Gäste zum Toreschießen ein. In der Offensive fehlte zudem die Effektivität im Abschluss.

FCO-Trainer Daniel Frieg dagegen möchte eine Reaktion seiner Spieler gegenüber der schwachen Vorstellung letzte Woche in Werne sehen. Denn da blieb die Mannschaft weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. „Ich erwarte eine 100-prozentige Steigerung“, nimmt Daniel Frieg seine Mannschaft in die Pflicht.

Personelle Lage: Besonders in der Defensive hat Andreas Bolst einige Sorgen. Mit Cengiz Duman (Hochzeit), Fabian Drieling (Handverletzung), Daniel Berndt (Kurzurlaub) und Patrick Krucinski (Fieber) fehlen vier Stammspieler. „Ich denke über eine Systemumstellung nach. Eine Variante wäre, Matthias Freyemuth in die Innenverteidigung zu ziehen“, sagt Bolst. Bei Overberge fehlen weiterhin Ahmet Aktas (Urlaub), Dennis Tost (Trainingsrückstand nach Verletzung) und Norbert Kaczmarek, der im Spiel gegen den Werner SC die Gelb-Rote Karte sah.

Ergebnisse: Overberge verlor mit 0:4 beim Werner SC, TuRa Bergkamen beim VfL Senden mit 1:4.

Anstoß: Sonntag, 18 Uhr, Kunstrasen an der Hansastr.

W. Wethmar – SuS Oberaden

Die Situation: Tabellenführer gegen Schlusslicht oder klarer Favorit gegen krasser Außenseiter. Egal wie die Partie tituliert wird, ist die Aufgabe für den SuS Oberaden am Sonntag alles andere als dankbar.

Während Wethmar mit zwei Siegen bei 9:3-Toren in die Saison startete, droht der Mannschaft von Bernd Schawohl ein Fehlstart mit drei Niederlagen. „Unsere Aufgabe am Sonntag wird alles andere als leicht, Wethmar hat sowohl gegen Nordkirchen als auch gegen Dorstfeld seine Favoritenrolle um den Aufstieg untermauert“, sagt Bernd Schawohl.

Trotzdem sieht der Trainer seine Mannschaft nicht komplett unterlegen. „Wir müssen das Spiel solange wie möglich offen halten, vieleicht gelingt uns dann der eine oder andere überraschende Konter“, erklärt Schwohl.

Personelle Lage: Daniel Rafalski und Ferhat Sarac fehlen dem Team weiterhin, hinter dem Einsatz von Yasin Yilmaz (Bänderdehnung) steht ein Fragezeichen.

Ergebnisse: Wethmar gewann gegen Nordkirchen mit 3:0 und davor gegen Dorstfeld 6:3. Oberaden unterlag daheim dem TuS Eving-Lindenhorst mit 1:3.

Anstoß: Sonntag, 18 Uhr, Kunstrasen Cappenberger See. - sep

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare