FCO verpasst dem Meister eine kalte Dusche

+
Moritz Manka, Kapitän des SVH, beglückwünscht vor dem Anpfiff den Kemminghauser Kapitän Marian Laske zum Gewinn der Meisterschaft.

Bergkamen -  Der FC Overberge schaffte das, was keiner Mannschaft vorher gegen den Meister VfL Kemminghausen gelang.

Mit einem nie gefährdeten 4:0-Sieg holte sich der FCO nicht nur die inoffzielle Stadtmeisterschaft als bestes Bergkamener Team in der Bezirksliga 8, sondern fügte dem VfL ausgerechnet im letzten Spiel die einzige Saisonpleite zu.

Am Ende zog der scheidende FCO-Trainer André Kracker seinen Hut. „Was die Jungs in den letzten Wochen gezeigt haben, das war echt klasse.“

Während beim Landesliga-Aufsteiger aus Dortmund einfach die Luft raus war, wollte der FCO sich mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschieden. Bereits nach 17 Minuten traf Jörg Plattfaut zum 1:0 ins Netz. Im dritten Schussversuch versenkte der Stürmer den Ball, nachdem zuvor die Kugel zweimal abgeblockt wurde. Nur sechs Minuten später legte Christopher Brügmann mit einem genialen Freistoß-Tor aus 18 Metern das 2:0 nach.

Mit der dritten Chance im Spiel traf Plattfaut nach Querpass von Moritz Manka zum 3:0 (28.). Vom Meister kam nichts nach vorne; der Truppe von Giovanni Schiattarella war der jüngste Feiermarathon anzumerken. Im zweiten Spielabschnitt diktierte der FCO weiter das Geschehen und in der 69. Minute machte Jörg Plattfaut nach einem Torwartfehler seinen Dreierpack perfekt. Zuvor nahm Christopher Brügmann VfL-Torwart Robin Wicht den Ball vom Fuß und legte quer zum Dreifach-Schützen, der nur einschieben brauchte. „Wir haben 28 Punkte in der Rückrunde geholt und uns auf Platz sieben vorgearbeitet – ich bin stolz auf die Jungs“, sagte Trainer André Kracker. Sein Gegenüber musste hingegen die Niederlage klar anerkennen. „Bei uns war heute die Luft raus, Overberge hatte noch Bock und hat verdient gewonnen“, meinte Giovanni Schiattarella.

FC Overberge: Pelka – Aktas, Eckelt, M. Manka, Rösener, Brügmann, Göke, Schnura, Brelian (78. Hellweg), Morsel, Plattfaut (82. Frieg)

Tore: 1:0 (17.) Plattfaut, 2:0 (23.) Brügmann, 3:0 (28.) , 4:0 (69.) beide Plattfaut - sep

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare