Bezirksliga-Derby FCO gegen VfL Kamen auf Augenhöhe

Bergkamen - Über Kastanienallee und Friedhofstraße zur Hansastraße – nur 3,9 Kilometer legen die Kamener bis zu diesem Auswärtsspiel zurück. Und auch spielerisch trennen beide Mannschaften keine Welten.

Von Dirk Berkemeyer

Bezirksliga (8): FC Overberge – VfL Kamen. Das Nachbarschaftsderby erhält zusätzliche Brisanz, weil beide Mannschaften in der Vorwoche unnötige Niederlagen bezogen haben und deshalb auf Wiedergutmachung aus sind.

Dumanli droht längere Sperre

„Der VfL Kamen ist für uns immer ein attraktiver Gegner, der uns darüber hinaus auch mächtig fordern wird“, weiß Overberges Trainer Marc Woller, und sagt: „Wir wollen unsere positive Entwicklung fortsetzen.“

Patrick Thomas und Jörg Plattfaut sind bei den Hausherren fraglich. Bei den Gästen werden in jedem Fall Sven König (Gelb-Rot) und Elysea Dumanli (Rot) ausfallen. Wie lange Dumanli nach seinem Feldverweis aus dem Kaiserau-Spiel (2:3) pausieren muss, steht noch nicht fest. Die Bezirksspruchkammer wird das Strafmaß festlegen, da der Angreifer in der Vergangenheit bereits mehrfach auffällig geworden ist.

„Nun müssen halt die anderen in die Bresche springen“, sagt Kamens Co-Trainer Dirk Franke, der den urlaubenden Marko Barwig an der Seitenlinie vertreten wird. Zurück aus dem Urlaub und einsatzbereit ist bei den Gästen Abwehr-Recke Andre Gretenkort.

Der FCO kassierte zuletzt mit dem 1:2 gegen BV Brambauer die erste Saisonniederlage, der VfL verlor das Derby gegen den SuS Kaiserau mit 2:3.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Hansastraße

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare