Offensive beim Werner SC wieder komplett

+
Jannis Leenders wird dem WSC gegen Eintracht Dortmund fehlen.

WERNE - Die beiden jüngsten Niederlagen gegen Kemminghausen und Hannibal haben die bisherige Bilanz des Werner SC geschmälert. Dennoch bleiben die Werner – nach acht Spieltagen in Folge als Spitzenreiter – als jetzt Zweite eine konstante Größe in der Spitzengruppe. Das auch vor dem Spiel gegen den TSC Eintracht Dortmund.

Die Fieberkurve der Dortmunder hingegen sieht aus wie ein Alpenpanorama: Von Platz acht auf drei, runter auf fünf, wieder rauf auf drei, dann recht steil abfallend auf neun. Seit zwei Spieltagen wirkt die Eintracht auf Platz acht ein wenig gefestigt.

„Ich glaube aber, dass die Mannschaft das Potenzial hat, in der Tabelle höher zu stehen“, sagt WSC-Spielertrainer Kurtulus Öztürk über die Gastgeber, die gegen starke Mannschaften stark spielen, sich aber gegen schwächere gerne einmal einen Ausrutscher leisten.

Personelle Lage: Beim WSC droht der Ausfall von Innen- verteidiger Schöpper, dafür ist Abwehrmann Leon Heese mit von der Partie. Mit der Rückkehr von Chris Thannheiser ist das kreative Offensiv-Quartett mit Schwerbrock, Bacak, Durkalic und eben Thannheiser wieder komplett. Fehlen wird Janis Leenders aus beruflichen Gründen.

Kein Risiko bei Jussef Saado

Angreifer Jussef Saado trainiert nach seiner Verletzung am Oberchenkel zwar wieder mit, doch Öztürk sagt: „Ab einer bestimmten Belastung macht der Muskel zu.“ Ein Einsatz soll nicht riskiert werden. Öztürk: „Nächste Woche ist spielfrei, da werden wir die zwei Wochen bei ihm noch nutzen.“

Ergebnisse: Der WSC verlor zuletzt 0:3 gegen Kemminghausen und 2:3 beim TuS Hannibal. Die Eintracht verlor daheim gegen Spitzenreiter Wethmar mit 2:3, siegte aber im letzten Auswärtsspiel nach 1:3-Rückstand mit 6:3 beim TuS Hannibal. In der vergangenen Saison siegte der WSC mit 1:0 und 2:1.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Sportplatz an der Flora - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare