Marc Woller wird Trainer beim FC Overberge

+
Marc Woller (links), aktuell Co-Trainer beim Oberligisten Westfalia Rhynern unter Coach Björn Mehnert, übernimmt in der kommenden Saison den FC Overberge in der Bezirksliga 8.

BERGKAMEN -  Den ersten richtigen „Kracher“ auf dem Transfermarkt landete in dieser Woche der FC Overberge. Ab der kommenden Saison wird Marc Woller als verantwortlicher Trainer die Geschicke an der Hansastraße leiten.

Woller ist derzeit noch als Co-Trainer beim ambitionierten Oberligisten Westfalia Rhynern unter Vertrag. „Mit Marc haben wir unseren absoluten Wunschkandidaten gefunden. Er bringt jede Menge Erfahrung mit, ist aber auf der anderen Seite auch sehr erfolgshungrig und kann eine junge Mannschaft weiterentwickeln“, erklärte Overberges Sportlicher Leiter Markus Lücke die Personalie.

Woller selbst ist in der heimischen Szene kein Unbekannter und war vor seiner Zeit bei der Westfalia unter anderem als Co-Trainer von Ingo Peter beim SV Holzwickede sowie als Coach beim FC TuRa Bergkamen aktiv udn trainierte auch verschiedene Teams bei seinem Stammverein SuS Kaiserau.

„In Rhynern läuft es zurzeit natürlich super, wir klopfenaktuell ans Tor zur Regionalliga. Kein Grund dort aufzuhören, aber ich brauchte nach drei Jahren eine andere Aufgabe und wollte mehr Verantwortung“, erklärt der B-Lizenzinhaber. „In der Overberger Mannschaft steckt jede Menge Potential, das macht die Aufgabe um so reizvoller. Hier kann man mittelfristig sicher etwas aufbauen.“

Der FCO war zum Handeln gezwungen, da der jetzige Coach Andre Kracker den Verantwortlichen vor wenigen Tagen mitgeteilt hatte, dass er in der kommenden Spielzeit aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen kann.

Kaderplanungen werden vorangetrieben

Kracker übernahm im Winter das Traineramt von Daniel Frieg und führte das Team mit drei Siegen in den sechs Rückrundenspielen zum vorzeitigen Klassenerhalt – das war das einzige Ziel des FCO nach der durchwachsenen Hinrunde.

In den kommenden Wochen gilt es nun, einen schlagkräftigen Kader für die kommende Saison auf die Beine zu stellen. „Wir haben viele junge Leute im Team, nachdem uns im Winter einige ältere Spieler verlassen haben“, weiß Lücke. „Mit dem Großteil der Akteure des aktuellen Aufgebotes haben wir bereits Gespräche geführt, zudem werden aber auch noch neue Leute dazukommen.“ - db

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare