FUSSBALL Schwere Aufgabe für Oberaden / FC TuRa muss zum Tabellenführer

Ohne Kapitän ins Kellerduell

+
Kapitän Andreas Rumnpf (rechts) steht dem SuS Oberaden am Sonntag im wichtigen Kellerduell in Dortmund aus privaten Gründen nicht zur Verfügung.

BERGKAMEN -   Ein wichtiges Kellerduell steht für den abstiegsbedrohten SuS Oberaden beim „Verfolger“ ÖSG Viktoria Dortmund an, der in diesem Jahr punktlose FC TuRa muss zum Spitzenreiter und der FC Overberge hat in einem Aufsteigerduell noch eine Rechnung offen. So sieht die Konstellation in der Bezirksliga 8 aus Sicht der Bergkamener Vereine aus.

ÖSG Viktoria – SuS Oberaden

Die Situation: Eine ganz wichtige Aufgabe wartet auf die Mannschaft von Bernd Schawohl. Gegen den direkten Konkurrenten ist ein Sieg Pflicht – um selbst den Anschluss ans rettende Ufer zu halten und um die ÖSG auf Distanz zu halten, die nach Punkten mit dem SuS bei einem Sieg gleichziehen kann. „Das ist für uns ein Sechs-Punkte-Spiel. Mit einem Sieg würden wir den Vorsprung auf den Gegner auf sechs Punkte vergrößern und können neue Motivation für die kommenden Aufgaben tanken“, sagt Trainer Bernd Schawohl.

Personelle Lage: Neben den gesperrten Jonas Hülsmann und Cagatay Kaya fehlen Benny Weihrich und Andreas Triller, zudem ist Kapitän Andreas Rumpf privat verhindert.

Ergebnisse: Die ÖSG Viktoria unterlag zuletzt dem SV Langschede mit 1:3. Oberaden musste sich Tabellenführer Husen-Kurl mit 1:5 geschlagen geben. Das Hinspiel endete 2:2.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Lippestädter Straße

VfL Senden – FC Overberge

Die Situation: Zwar ist der Fußball, den der FC Overberge spielt, im Moment nicht der beste, aber immerhin wohl an Effektivität kaum zu überbieten. Denn die Mannschaft von Daniel Frieg fährt aufgrund ihrer individuellen Stärke wichtige Siege ein und hat sich so ein dickes Polster von zwölf Punkten auf die Abstiegsregion verschafft. Und nach der unglücklichen 3:4-Hinspielniederlage – es war die erste in dieser Saison – hat der FCO noch etwas gutzumachen.

„Trotz der guten Ausgangslage gucke ich weiterhin nach unten. Wir wollen unseren Vorsprung weiter halten oder sogar ausbauen. Einer patzt dort unten immer“, ist sich Frieg sicher. Gegen die abstiegsbedrohten und heimschwachen Sendener (erst ein Sieg) sollen die nächsten Punkte her. Und dem FCO-Trainer ist es egal, wie dann der dritte Sieg in Serie zustande kommen würde. „Wir haben wegen unserer enormen Verletzungsprobleme keinen Spielfluss und müssen immer umstellen“, sagt Frieg.

Personelle Lage: Matthias Göke und Christian Tobio-Lemos stoßen wieder zum Kader. Fraglich sind Ahmet Aktas, Sebastian Golly und Lukas Manka. Zudem ist Alex Walter nach seiner Roten Karte für vier Wochen bis einschließlich 13. April gesperrt worden.

Ergebnisse: Senden gewann zuletzt mit 4:1 gegen Alemannia Scharnhorst. Overberge siegte knapp mit 1:0 gegen Union Lüdinghausen. Das Hinspiel verlor der damalige Spitzenreiter FCO mit 3:4 – für Senden war es der erste Saisonsieg.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Steversportpark

SC Husen-Kurl – TuRa B’kamen

Die Situation: Nach vier Niederlagen in den bisher vier Spielen des neuen Jahres muss sich das Team von Andreas Bolst am Sonntag beim Spitzenreiter beweisen. Die Hoffnung, dass es für den personell weiter dünn besetzten FC TuRa dort zu einer Trendwende reicht, wird durch die Rückkehr des zuletzt rot-gesperrten Angreifers Engin Duman geschürt.

Bei einer weiteren Pleite käme der Gast den Abstiegsrängen möglicherweise noch ein Stück näher. Derzeit hat TuRa noch sieben Punkte Vorsprung auf den SuS Oberaden. Auf dem schwer bespielbaren Ascheplatz in Husen-Kurl wird’s aber sehr schwer, so dass Bergkamen schon eine Top-Leistung abliefern muss.

Personelle Lage: Krucinski (gesperrt), Mert (Nierensteine), Ehlenberger, Torka und Gider (alle drei langzeit-verletzt) sind beim FC TuRa nicht dabei.

Ergebnisse: Während der SC Husen-Kurl sich mit 5:1 in Oberaden durchsetzte, verlor TuRa daheim mit 0:5 gegen Ascheberg. Im Hinspiel gab es noch einen 3:2-Erfolg für die Rot-Weißen.

Anstoß: Sonntag, 16 Uhr, Eichwaldstadion - sep

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare