SuS-Interimscoach: „Situation ist nicht hoffnungslos“

Heiner Liebezeit

BERGKAMEN -  Nach vier Punkten aus 14 Spielen war für Bernd Schawohl in der vergangenen Woche vorzeitig Schluss auf der Trainerbank des Bezirksligisten SuS Oberaden.

Heiner Liebezeit heißt der neue starke Mann am Römerberg. Gemeinsam mit Fausto Nuzzo soll er in den verbleibenden beiden Partien bis zur Winterpause die bestmögliche Punktzahl für das abgeschlagene Tabellenschlusslicht herausholen. Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt der Coach, was es nun zu ändern gilt.

Herr Liebezeit, wann haben Sie erfahren, dass Sie der Nachfolger von Bernd Schawohl werden?

Liebezeit: Am Mittwoch nach der Beurlaubung des Trainers ist der Vorstand an mich herangetreten und hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen kann, interimsweise zu übernehmen.

Es ist also eine Lösung auf Zeit?

Liebezeit: Ja, so ist es angedacht. Gemeinsam mit Fausto Nuzzo werde ich in den kommenden beiden Heimspielen gegen Scharnhorst und Ascheberg die Verantwortung tragen. Parallel führt der Vorstand Gespräche mit möglichen Kandidaten.

Wie haben sie die Mannschaft vorgefunden und was gilt es nun zu tun?

Liebezeit: Es ist eine zwiegespaltene Geschichte. Einige trauern dem alten Coach hinterher, andere sehen es eben als Neubeginn. Allerdings habe ich festgestellt, dass die Truppe sich noch lange nicht aufgegeben hat. Die Situation ist keinesfalls hoffnungslos.

Was wird denn jetzt konkret passieren?

Liebezeit: Wir haben zweimal gemeinsam mit der ersten und zweiten Mannschaft trainiert und dort einen Pool aus 22 Spielern gehabt. Nun müssen wir daraus eine schlagkräftige Truppe formen. Leider haben wir immer wieder verletzungs- und arbeitsbedingte Rückschläge zu verkraften. Das macht es nicht einfacher.

Wie lautet Ihre Zielsetzung bis zur Winterpause?

Liebezeit: Ganz klar, gegen Scharnhorst müssen wir punkten. Das ist der Tabellenvorletzte, da muss ein Sieg drin sein. Und auch gegen Ascheberg sind wir nicht chancenlos, wenn wir auch mal das nötige Glück haben. Vier Punkte wären schon toll aus den letzten beiden Spielen. - db

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare