Marc Schwerbrock ist Nordkirchens Königstransfer

+
Die Neuzugänge beim FC Nordkirchen (von links): Sebastian Kaiser (zuvor Davaria Davensberg), Maximilian Muck (SV Südkirchen), Lukas Mangels (SV Herbern II), Marc Schwerbrock (Werner SC), Pascal Wessels (SV Südkirchen) und Steffen Klüsener (SV Herbern II).

Nordkirchen -  Dem Fußball-Bezirksligisten FC Nordkirchen wird in der neuen Saison 15/16 von einigen Trainer der Liga-Rivalen eine starke Rolle bei der Vergabe der Meisterschaft zugetraut.

Ein Lob, mit dem Nordkirchens Co-Trainer André Alter wenig anfangen kann. Einige Teams in der Liga hätten sich deutlich verstärkt und der FCN werde deswegen keine Endplatzierung als Saisonziel verkünden. „Wenn man sich das so anschaut, scheint es eine super ausgeglichene Liga zu werden“, erklärt Alter. Vielleicht könne man nach vier oder Spieltagen mehr sagen, wohin die Reise geht für das Team von Trainer Heiko Ueding.

„Wethmar und Werne werden eine gute Rolle spielen können. VfL Kamen ist auch kein normaler Aufsteiger und Husen-Kurl und Brambauer als Landesliga-Absteiger kommen aus dem Kollektiv. Senden hat sich auch verstärkt und mal sehen, ob Dorstfeld seine Ansprüche aus dem Vorjahr diesmal verwirklichen kann“, hält Alter die Bezirksliga 8 für ziemlich spannend.

Der Kader des Ligarivalen vom Werner SC ist dabei selbst im Kern zusammengeblieben – dazu gehört der Top-Torjäger Raphael Lorenz und auch Keeper Thomas Gebhardt aus Werne. Als Königstransfer gilt Spielmacher Marc Schwerbrock, der vom Vorjahres-Dritten Werner SC ans Schloss gewechselt ist.

„Marc soll die Bälle bekommen und fordern. Das ist seine Rolle. Dann kann er auch eine Waffe sein“, erhofft sich Alter einiges durch Schwerbrocks Verpflichtung. Da die Außen ebenfalls mit schnellen Leuten besetzt seien, müsse das Spiel auch über die Bereiche stattfinden.

Angreifer Lukas Mangels und Steffen Klüsener kommen vom SV Herbern mit Landesliga-Erfahrung.

Vom A-Kreisligisten SV Südkirchen suchen Maximilian Muck und Pascal Wessels die Herausforderung, gleiches gilt für den Davaren Sebastian Kaiser. Alid Idrissu ist ein Flüchtling aus Ghana, der hofft, ebenfalls bald zum Einsatz zu kommen.

Aktuell spielt der FCN beim Mita-Cup des Lüner SV – hier geht es darum, die Automastismen zu verfeiern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare