Punktverlust für Herberns „B“ – A-Jugend mit Befreiungsschlag

+
Nils Struhkamp (rechts) erzielte das 1:0.

HERBERN -  Einen ärgerlichen Punktverlust leistete sich Herberns „B“, die in der Landesliga spielende A-Jugend gelang im Kellerduell ein Befreiungsschlag.

Bezirksliga (1) B-Junioren: SV Herbern – Ibbenbürener SpVg. 08 2:2 (1:0). Die B-Jugend des SV Herbern lässt im Anschluss an die vorderen Tabellenplätze Punkte liegen. SVH-Trainer Jörg Lütkemeier: „Wir haben heute drei Punkte verloren, das darf eigentlich nicht passieren.“

Die erste Hälfte fing für den SVH gut an. Den Schuss von Simon Mors in der 18. Minute wehrt der Gäste-Keeper noch ab, den Abpraller bringt Nils Struhkamp aber im Kasten unter. SVH-Torhüter Jorma Hoppe bewährte sich in der 39. Minute, indem er mit einer Glanzparade seinem Team die Führung zur Pause sicherte.

Nach dem Seitenwechsel waren die Blau-Gelben sofort wach und erzielten durch Mors das 2:0. Danach beschränkte sich der SVH auf die Defensive und kassierte in der 60. Minute den Anschlusstreffer. Vier Minuten später hatte Mors die große Chance auf das 3:1, als er am Torwart vorbeiging, doch sein Schuss wird auf der Linie gerettet. Anschließend erzielte der Ibbenbürener Mervin Litaj den Ausgleich in der 67. Minute. „Wir hatten 10 schwache Minuten und haben große Chancen nicht genutzt. Der Gegner hat aber große Moral gezeigt“, so SVH-Coach Bergmann.

SVH: Hoppe – Funda (54. Just), Kruckenbaum, Eickholt (65. Eickholt), Bergmann, Vertgewall (48. Ritz), Lachowicz, Mors, Struhkamp, Djami (70. Höring), Sobbe.

Tore: 1:0 (18.) Struhkamp, 2:0 (42.) Mors, 2:1 (57.) Stänner, 2:2 (65.) Litaj

A-Junioren, Landesliga 1: VfR Wellensiek – SV Herbern 0:2 (0:1). Der A-Jugend des SV Herbern gelingt im Abstiegskampf der nötige Befreiungsschlag. Die Truppe von Trainer Thomas Berndsen und Co-Trainer Simeon Uhlenbrock kann sich mit dem SIeg gegen den direkten Konkurrenten etwas von den Abstiegsrängen absetzen. „Wir haben schon verdient gewonnen“, ist Uhlenbrock erleichtert.

In der ersten Halbzeit gelang dem SV Herbern nach zehn Minuten die schnelle Führung durch Lars Bußkamp. Der Stürmer verwandelte einen Schuss aus der Drehung am Sechzehner in den Winkel. In der zweiten Hälfte traf erneut der Top-Torjäger des SV Herbern, obwohl der Schuss sehr lasch durch die Hände des Torwarts von Wellensiek ging. Eine Minute später mussten zwei Spieler des VfR Wellensiek wegen wiederholten Fouls und Meckerns mit Zeitstrafen den Platz verlassen. Sogar noch kurz vor Schluss musste ein Spieler der Gastgeber wegen erneuten Foulspiels vom Platz. „Die haben sich selbst geschwächt und es uns dann einfach gemacht das Ergebnis runter zu spielen“, so Uhlenbrock.

Am nächsten Sonntag geht es für Herbern gegen den nächsten direkten Konkurrenten, Westfalia Rhynern. So ist noch bessere Position im Tabellenkeller möglich.

SVH: Mühlbrandt – Närdemann, Konieczny, Böcker (78. Pulpanek), Krampe (87. Gölzer), Kaminsky, Heidicker, Höring, Bußkamp, Kruckenbaum, Poggenpohl – Tore: 0:1 (10.), 0:2 (75.) beide Bußkamp. – Bes. Vork.: Drei Zeitstrafen für Wellensiek - nip

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare