B-Jugend des SVH gewinnt deutlich, A-Jugend geht unter

Jasem Djami (re.) erzielte den ersten und letzten Treffer beim 6:0-Erfolg der Herberner B-Jugend gegen Coesfeld. -  Foto: Hillebrand

HERBERN -   Die B-Jugend des SVH gewann ihr Bezirksliga-Spiel deutlich, die A-Jugend der Blau-Gelben geht hingegen trotz guter Leistung unter.

B-Junioren, Bezirksliga 1: SV Herbern – SG Coesfeld 6:0 (3:0). Der verspätete Rückrundenauftakt des SV Herbern ist geglückt. Die Mannschaft derrainer Andreas Bergmann und Jörg Lütkemeier gewann deutlich mit 6:0. „Wir sind auch mit der Höhe sehr zufrieden“, erklärte Bergmann nach dem Spiel.

Bergmann war sichtlich angetan von der Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben als Team gut gespielt: Hinten gut verteidigt und vorne die entscheidenden Tore gemacht.“ Und Jörg Lütkemeier fügte hinzu: „Wir freuen uns nach dem Sieg auf die nächsten Spiele.“

SVH: Hoppe – Funda (62. Just), J. Kruckenbaum, Bergmann, Vertgewall (64. Höring), Lachowicz, Mors, Struhkamp, St. Kruckenbaum (74. Ritz), Djami, Sobbe (66. Eickholt).

Tore: 1:0 (20.) Djami, 2:0 (33.) Mors, 3:0 (40.) Struhkamp, 4:0 (61.) Struhkamp, 5:0 (65.) Mors, 6:0 (78.) Djami

A-Junioren, Landesliga 1: SC Münster 08 – SV Herbern 5:0 (2:0). Beim Tabellenführer in Münster lieferte der SV Herbern eine beachtliche Leistung ab. „Das Ergebnis ist heute wirklich nicht aussagekräftig, denn wir haben sehr ordentlich gespielt“, erklärt SVH-Co-Trainer Simeon Uhlenbrock.

In der ersten Hälfte kamen die Blau-Gelben gut ins Spiel. „Wir waren schön aggressiv und das Spiel war bis zum 0:1 ausgeglichen“, sagte Uhlenbrock. Erst ein Schuss in den Winkel von Münsters Luis Völkel brachte Münster mehr Spielkontrolle. Der SVH musste den Rückstand zunächst verkraften, so fiel vier Minuten später das zweite Tor. „Wir haben noch Chancen zugelassen, aber nichts gefährliches.“

Auch in der zweiten Halbzeit startete Herbern gut. Die große Chance zum Anschluss hatte Carlo Bentrup, der den Ball etwas zu lasch ins lange Eck schoss, im Nachschuss vergab Elias Heidicker mit seinem schwächeren Fuß. Nach dem 3:0 nach einer Ecke (65.) hatte Münster wieder mehr vom Spiel und erzielte die Tore vier und fünf. SVH: Mühlbrandt – Konieczny, Pulpanek, Kaminsky (82. Kortendick), Heidicker, Höring (72. Böcker), Bußkamp, Bentrup, Krieter, Poggenpohl, Gölzer

Tore: 1:0 (24.) Völkel, 2:0 (28.) Hamsen, 3:0 (65.) Hamsen, 4:0 (76.) Pilkewicz, 5:0 (84.) Bußmann - nip

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare