Die Bergkamener Testspiele in der Übersicht

+
Daniel Boruch vom SuS Rünthe traf in dieser Szene gegen Höingen zum 1:2.

Bergkamen - Am vergangenen Wochenende testeten die Bergkamener Fußballer wieder ausgiebig. Hier die Übersicht:

Testspiel: SuS Rünthe – Höinger SV 1:5 (1:2). Wie schnell sich die Leistungskurve einer Mannschaft ändern kann, muss dieser Tage André Henning erfahren. Nach vielen positiven Eindrücken aus dem Trainingslager vor einer Woche kassierte sein SuS Rünthe erst am Freitag beim Symalla-Cup des SV Stockum eine deutliche 1:5-Schlappe gegen den Gastgeber.

Gestern stand im Rahmen der Saisonvorbereitung ein Testspiel gegen den Höinger SV an. Die Gäste aus der Soester Kreisliga erwiesen sich dabei als erwartet unangenehmer Gegner und gewannen im Hafenstadion mit 5:1 (4:1).

„Das waren wieder die gleichen Fehler wie gegen Stockum; keine Laufbereitschaft und kein Zweikampfverhalten“, bilanzierte Henning enttäuscht. Was den Trainer fast sprachlos macht, ist die Tatsache, dass vor einer Woche beim gelungenen Testspiel gegen den TSC Kamen (2:2) nahezu die gleiche Mannschaft auf dem Platz stand. „Vielleicht bekommt der Mannschaft die intensive Vorbereitung nicht“, sucht der Trainer nach einer Erklärung. Der Treffer von Daniel Boruch zum zwischenzeitlichen 1:2 (35.) brachte dem Spiel des SuS keinen Umschwung.

„In der zweiten Hälfte hätten wir noch drei Treffer bekommen können. Das ganze Spiel war katastrophal“, so Henning. Weiter geht es für den SuS Rünthe am morgigen Dienstag. Dann trifft der Kreisligist beim Symalla-Cup um 19.45 Uhr auf den Werner SC II. „Das wird eine schwere Aufgabe, aber wir müssen versuchen, den Schalter wieder umzulegen.“

SuS Oberaden – TuRa Bergkamen II 5:1 (2:1). Einen deutlichen 5:1-Erfolg feierte der SuS Oberaden gestern im Testspiel gegen den B-Ligisten FC TuRa II. Die Partie hatte allerdings mehr Trainingscharakter, weil die Gäste zu Beginn nur mit zehn Spielern aufliefen.

Für SuS-Trainer Michael Pannicke ergaben sich dennoch Erkenntnisse. „Die erste Halbzeit war grottenschlecht, weil es die Mannschaft nicht geschafft hat, den Gegner unter Druck zu setzen. Da habe ich dann schon gemerkt, dass es bei einigen Spielern für die erste Mannschaft nicht reichen wird“.

In der zweiten Hälfe wechselte Pannicke acht Spieler aus und war mit den gezeigten Leistungen schon etwas zufriedener. „Es war dann auch nicht einfach, weil sich TuRa mit sechs Leuten hinten rein gestellt hat.“

Tore: 1:0 Akyol (13.), 1:1 Krucinski (34.), 2:1 Mayanovic (41.), 3:1 Mayanovic (64.), 4:1 Krucinski (ET), 5:1 Symaniac (90.)

TIU Rünthe – Yunus Emre HSV 2:2. Eine Woche nach dem Trainingsauftakt hat TIU Rünthe gestern am Schacht III sein erstes Testspiel der Vorbereitung gegen Yunus Emre HSV absolviert. Das Spiel endete 2:2. Doppelter Torschütze für TIU war Rezi Aslan.

Mit Mohammed Hussein, Alexander Stoll, Mikail Nane, Ali Genc, Ilhan Islak, Nadir und Nail Kocapinar hat der Club gleich sieben Neuzugänge zu verzeichnen, die Trainer Bilal Yavuz in das Team integrieren will. „Das Ergebnis war am Ende korrekt, auch wenn wir am Ende noch hätten gewinnen können“, so Yavuz. Aufgrund der vielen Neuen im Kader sei vor allen Dingen im Spielaufbau noch Luft nach oben.

Am kommenden Sonntag (2. August) wird es dann schon ernst für die Türkisch-Islamische Union Rünthe – dann kommt es im Kreispokal zum Duell mit SC Arminia Hamm. „Der Pokal ist eine schöne Nebensache, aber wir wollen in der Liga unsere Punkte holen“, erklärt der neue Cheftrainer.

VfK Weddinghofen – Preußen Lünen II 4:3. Trotz des knappen Sieges war Trainer Daniel Knapp am Ende nicht von seinem Team begeistert. Im Zentrum der Kritik stand dabei auch Torhüter Fabian Kluge. „Ich habe nie im Tor gespielt, aber die zwei Schüsse, die in der zweiten Halbzeit zu den gegentreffern geführt haben, hätte ich wohl gehalten“, nimmt Knapp kein Blatt vor den Mund. Als das Spiel in der zweiten Halbzeit zudem hektischer und härter wurde, habe sich sein Team zu leicht von der Unruhe anstecken lassen.

„Nichts von dem, was wir uns für die zweite Hälfte vorgenommen haben, hat die Mannschaft umgesetzt“, kritisiert Knapp, der am morgigen Dienstag beim Training den endgültigen Kader festlegen wird. Die Tore für den VfK markierten Özdemar (5.) zum 1:0 sowie nach dem Ausgleich Totzek (18.), Wendt (35.) und Ngo (60.) zum zwischenzeitlichen 4:1.

RW Unna – FC TuRa Bergkamen 5:2 (3:1). Die Rot-Weißen aus Unna haben gestern gegen den klassenhöheren FC TuRa Bergkamen eine klasse Leistung hingelegt und verdient mit 5:2 gewonnen. Bereits zur Pause führte der Kreisliga-A-Neuling mit 3:1 durch ein Freistoß-Tor von Christoph Gnatowski und Treffer von Marvin Bremkes und Andreas Maisinger. Penkalla hatte zwischenzeitlich nach einer Standardsituation zum 1:2 für TuRa getroffen.

Siegner: Uns fehlt noch die Spritzigkeit

Nach dem Seitenwechsel erhöhten erneut Bremkes und Burim Losaj auf 5:1, bevor Bergkamens Nabil Kleit das 2:5 markierte.

„Die Mannschaft hat toll umgesetzt, was wir vorgegeben haben“, freute sich Trainer Sebastian Laub.

Bei den TuRanern war zu erkennen, dass es noch am Zusammenspiel des Teams hapert. Trainer Sascha Siegner: „Uns fehlt einfach noch die Spritzigkeit. Der Gegner war aber auch nicht von Pappe.“ Für sein Team war es die zweite Niederlage im zweiten Test nach dem 0:9 gegen den Landesligisten SV Hilbeck unter der Woche.

Tore: 1:0 (23.) Gnatowski, 2:0 (33.) Bremkes, 1:2 (35.) Penkalla, 3:1 (38.) Maisinger, 4:1 (47.) Bremkes, 5:1 (65.) Losay, 5:2 (77.) Kleit

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare