Knifflige Derbyaufgabe für den FCO in Kamen

+
Der FC Overberge möchte auch gegen den VfL Kamen wieder jubeln.

Bergkamen - Auf der Zielgeraden zum Spitzenspiel der Bezirksliga (8) gegen den VfL Senden will der FC Overberge auch noch die letzte Hürde nehmen. Doch das Derby gegen den VfL Kamen kann eine knifflige Aufgabe für das Team von Trainer Marc Woller werden.

Bezirksliga 8 VfL Kamen – FC Overberge. Zum Nachbarschaftsduell muss der FC Overberge am Sonntag nur etwa 4,5 Kilometer bis zum Kamener Jahnstadion zurücklegen. „Das wird wieder ein spannendes Derby“, sagt Markus Lücke, der sportliche Leiter des Tabellenzweiten aus Bergkamen. „Ich erwarte ein umkämpftes Spiel – und darauf haben wir die Jungs auch schon die ganze Woche über eingestellt. Und wir haben Spaß dran“, erklärt Lücke weiter.

Das Team von Trainer Marc Woller muss die jüngste Schwächepase vor der Osterpause mit nur einem Punkt aus den beiden Spielen bei TuS Hannibal (0:2) und daheim gegen BV Brambauer unbedingt beenden, damit die Konstellation vor dem Top-Duell am Samstag kommender Woche (Anstoß: 16.30 Uhr) gegen den VfL Senden weiterhin die eines Spitzenspiels ist. Denn aktuell haben die Overberger bereits sieben Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter.

Aber bereits das Hinspiel gegen den VfL Kamen (1:0) war hart umkämpft, weiß Lücke. Und da der VfL nur fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hat, „brauchen die Kamener auch noch ein paar Pünktchen“, so Lücke.

Personelle Lage: Die Gäste treten bis auf die Langzeitverletzten in Bestbesetzung an.

Ergebnisse: Der VfL Kamen holte zuletzt ein 0:0 im Derby beim SuS Kaiserau, während der FCO nicht über ein 4:4 gegen Brambauer hinaus kam.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Jahnstadion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare