SVH-Frauen setzen auf die Jugend und einen neuen Trainer

+
Malte Gärtner, Anna-Lena Hüsemann, Frank Große-Budde und Frank Steinke

Herbern - Viele bekannte Gesichter gab es beim Trainingsauftakt der Bezirksliga-Frauen des SV Herbern, doch trotzdem wehte ein frischer Wind:

Der neue Cheftrainer Frank Große-Budde will zukünftig von konkreten Tabellenzielen nichts mehr hören. „Wir wollen taktisch und fußballerisch etwas aufbauen“, lautet seine Vorgabe.

Wir, damit meint er sich und seinen Trainerstab, der neben dem bekannten Gesicht von Malte Gärtner nun auch den neuen Co-Trainer Frank Steincke umfasst. Viele Gespräche gab es in den vergangenen Wochen, wie die Ausrichtung für die kommende Saison aussehen soll. „Wir setzen auf Eigengewächse und wollen zukunftsorientiert denken“, erklärt Große-Budde. Damit gibt es bei den Herberner Frauen einen leichten Umbruch. Denn mit Jamie Globig, Anna-Lena Hüsemann, Annika Brochtrup, Caro Wegmann und Hannah Kulzer drängen fünf Nachwuchskräfte aus der Bezirksliga-Jugend nach. Außerdem sollen mit Lara Hölscher, Annika Vogel und Michaela Messmaker drei Nachwuchsspielerinnen vorzeitig hochgezogen werden. „Wir wollen die Senioren- und Jugendbereich enger miteinander verzahnen, so dass keine großen Unterschiede mehr in der Spielidee gibt und wir so eine gute Grundlage für die Zukunft schaffen“, denkt der neue Coach weit voraus.

Doch dafür muss nun erst einmal die Grundlage geschaffen werden, man wolle auf lange Sicht aber nach oben. „Wir geben uns zwei bis drei Jahre, um dann wieder oben anzugreifen“, erläutert Große-Budde das langfristig angelegte Projekt, dass nun aber zunächst mit sechs Wochen Vorbereitung beginnt. Das erste Saisonspielfindetam 30. August statt.

„Wir wollen in der Vorbereitung viel ausprobieren, auch auf der ein oder anderen Position“, fordert der Trainer Flexibilität. Dazu muss er auch noch einen kurzfristigen Abgang verkraften. Abwehrspielerin Katharina Bartsch zieht es ab dem 1. August beruflich nach Köln. Das erste von neun Testspielen findet bereits am kommenden Sonntag beim Kreisligisten FC Overberge (15 Uhr). - lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare