Großer Optimismus bei den SVH-Frauen

Trainingsauftakt bei den Bezirksliga-Frauen des SV Herbern mit (von links) Co-Trainer Malte Gärtner, Lara Krysiak, Julia Frigge, Hanna Kruckenbaum, Nadine Steincke, Leslie Schön und Trainer Thomas Neuhaus. Es fehlen Sara Große-Budde und Alicia Buschhorn. -  Foto: Lenfers-Lücker

HERBERN - Zwischenzeitlich war die Ungewissheit bezüglich der neuen Saison bei den Bezirksliga-Frauen des SV Herbern groß gewesen. Doch beim Trainingsauftakt am Mittwochabend strahlte das Trainer-Duo Malte Gärtner und Thomas Neuhaus großen Optimismus aus.

Einem Abgang mit Petra Börste (Karriereende) stehen sieben Neuzugänge gegenüber. „Das ist ein frischer Wind, der jeder Mannschaft gut tut“, ist Neuhaus überzeugt, dass die Neuzugänge die Mannschaft weiter bringen werden.

Neben den sechs erfolgreichen Aufsteigerinnen aus den B-Juniorinnen – Sara Große-Budde, Julia Frigge, Nadine Steincke, Hanna Kruckenbaum, Lara Krysiak, Mareike Neuhaus – stößt auch Alicia Buschhorn wieder zum Kader.

Eine ebenfalls wichtige Personalie ist Leslie Schön. Die Torhüterin stößt vom Landesligisten SpVg Holzwickede zu den Herberner Frauen. Sie füllt damit die vakante Stelle zwischen den Pfosten, die nach dem verletzungsbedingt langen Ausfall der Stamm-Keeperin Sonja Krause entstanden ist. Krause riss sich am Ende der vergangenen Saison das Kreuzband und wird mindestens sechs Monate ausfallen.

Am Saisonstart spielfrei nach HSC-Rückzug

Den frischen Wind will das Trainerduo auch gleich für einen taktischen Wechsel nutzen. „Wir sind in der Offensive zu ausrechenbar geworden und waren wenig flexibel“, gibt Neuhaus zu. Deswegen will er von den ehemals zwei Spitzen auf eine Spitze umstellen hinter der vier Offensive wirbeln sollen – und das möglichst flexibel, um die Sturmspitze zu unterstützen.

Und auch wenn in den fünf Jahren Bezirksliga nie ein schlechterer Platz als Rang drei rausgesprungen ist – die offensive Zielvorgabe „Aufstieg“ kommt beiden Trainern nicht über die Lippen. Es bleibt bei einem knappen „So lang wie möglich oben mitspielen“.

Um das erreichen zu können, liegt der Fokus in den ersten beiden Wochen auf den konditionellen Grundlagen, bevor es dann intensiv in spielerische Feinheiten geht.

Neben dem Trainingslager am ersten August-Wochenende mit fünf Einheiten und dem abschließenden Testspiel gegen den Landesligisten Wacker Mecklenbeck stehen noch drei weitere Testspiele an. Am 1. Spieltag (31. August) hat der SV Herbern in der nur noch 13 Teams umfassenden Liga spielfrei, da der Hammer SC sein Team aus der Bezirksliga in die Kreisliga zurückgezogen hat.

Die Saison beginnt so am 7. September auswärts beim Aufsteiger BSV Heeren II

Die testspiel: Am Sonntag 10. August bei Fortuna Seppenrade (Bezirksliga, auswärts), am 16. August daheim gegen Eintracht Dorstfeld (Bezirksliga), am 24. August gegen BSV Ostbevern (Vebandsliga). - lel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare